Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

sünnerklaas
Beiträge: 2249
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon sünnerklaas » Mo 23. Jul 2018, 06:12

Julian hat geschrieben:(20 Jul 2018, 22:13)


In der Wehrmacht haben 18 Millionen Soldaten gedient, praktisch jeder Deutsche im Kampfesalter, der halbwegs fit war. Und der Krieg war hart und grausam; man vergleiche die Opferzahlen von damals mit heutigen Konflikten. Dafür ist die Nachkriegszeit aber verhältnismäßig ereignislos verlaufen, ohne eine abnorm hohe Zahl an Verbrechen wie Amokläufen. Oder sehe ich das falsch?



Ich habe genug Leute kennen gelernt, die sich im II. WK. richtig schwere psychische Probleme zugezogen haben. Leute, die ihr restliches Leben unter schwereb Schlafstörungen und Panikattacken litten. Leute, die sich danach totgesoffen haben und/oder medikamentenabhängig wurden. Das Problem war ein Tabu, zum Psychiater (damals: Irrenarzt) ging man nicht und geredet wurde darüber in den meisten Fällen auch nicht.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Julian » Mo 23. Jul 2018, 09:54

sünnerklaas hat geschrieben:(23 Jul 2018, 07:12)

Ich habe genug Leute kennen gelernt, die sich im II. WK. richtig schwere psychische Probleme zugezogen haben. Leute, die ihr restliches Leben unter schwereb Schlafstörungen und Panikattacken litten. Leute, die sich danach totgesoffen haben und/oder medikamentenabhängig wurden. Das Problem war ein Tabu, zum Psychiater (damals: Irrenarzt) ging man nicht und geredet wurde darüber in den meisten Fällen auch nicht.


Ich bestreite nicht, dass es Fälle schwerster psychischer Probleme bei Soldaten des Zweiten Weltkriegs gegeben hat. Dennoch hatten die meisten ihre Probleme so gut im Griff, dass es sich kaum auf die Gesellschaft ausgewirkt hat.

Wo waren sonst all die Amokläufe, Morde und Terroranschläge von Veteranen in den Fünfzigerjahren? Die Kriminalitätsrate in jener Zeit war sehr viel niedriger als die heutige. Da mögen einige Fälle - wie Kindesmisshandlung oder Gewalt in der Familie - weniger registriert worden sein, aber es gibt viele Verbrechen, die tatsächlich viel seltener vorkamen.

Im konkreten Fall von Lübeck wird auch nun wieder eine relevante psychische Störung des Täters verneint.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
sünnerklaas
Beiträge: 2249
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon sünnerklaas » Mo 23. Jul 2018, 10:31

Julian hat geschrieben:(23 Jul 2018, 10:54)

Ich bestreite nicht, dass es Fälle schwerster psychischer Probleme bei Soldaten des Zweiten Weltkriegs gegeben hat. Dennoch hatten die meisten ihre Probleme so gut im Griff, dass es sich kaum auf die Gesellschaft ausgewirkt hat.


Es wurde darüber praktisch nicht berichtet - erst recht nicht in überregionalen Medien.Die Leute lasen ihr lokales Käseblatt, überregional spielte da die ganz große Politik (Stichwort: Kalter Krieg) die Rolle. Wenn irgendwo, 50 km weiter jemand seine Familie umgebracht hatte, interessierte das die Leute und die Presse kaum.

Wo waren sonst all die Amokläufe, Morde und Terroranschläge von Veteranen in den Fünfzigerjahren? Die Kriminalitätsrate in jener Zeit war sehr viel niedriger als die heutige. Da mögen einige Fälle - wie Kindesmisshandlung oder Gewalt in der Familie - weniger registriert worden sein, aber es gibt viele Verbrechen, die tatsächlich viel seltener vorkamen.


Hat es alles gegeben. Mach Dir die Mühe und recherchiere einfach mal in Zeitungsarchiven. Es gab vor allem ab Mitte der 1940er bis weit hinein in die 50er Jahre enorme Kriminalitätsprobleme und enorme soziale Probleme. Gegenüber denen sind die heutigen Probleme einfach nur lachhaft.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7173
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Ein Terraner » Mo 23. Jul 2018, 10:39

Provokateur hat geschrieben:(07 Apr 2018, 10:19)

Bei Butterflys ist auch der Besitz verboten, ja.


Wieso eigentlich ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Julian » Mo 23. Jul 2018, 10:54

sünnerklaas hat geschrieben:(23 Jul 2018, 11:31)

Es wurde darüber praktisch nicht berichtet - erst recht nicht in überregionalen Medien.Die Leute lasen ihr lokales Käseblatt, überregional spielte da die ganz große Politik (Stichwort: Kalter Krieg) die Rolle. Wenn irgendwo, 50 km weiter jemand seine Familie umgebracht hatte, interessierte das die Leute und die Presse kaum.



Hat es alles gegeben. Mach Dir die Mühe und recherchiere einfach mal in Zeitungsarchiven. Es gab vor allem ab Mitte der 1940er bis weit hinein in die 50er Jahre enorme Kriminalitätsprobleme und enorme soziale Probleme. Gegenüber denen sind die heutigen Probleme einfach nur lachhaft.


Das mag alles deine Vermutung sein, die sich durch die Kriminalstatistik jedoch nicht erhärten lässt. Im Gegenteil. Und das trotz 14 Millionen Flüchtlingen, Millionen von Veteranen, materieller Not und ideologischer Leere.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71666
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Alexyessin » Mo 23. Jul 2018, 12:31

Julian hat geschrieben:(23 Jul 2018, 11:54)

Das mag alles deine Vermutung sein, die sich durch die Kriminalstatistik jedoch nicht erhärten lässt. Im Gegenteil. Und das trotz 14 Millionen Flüchtlingen, Millionen von Veteranen, materieller Not und ideologischer Leere.


Freilich, weil vor allem bei häuslicher Gewalt überhaupt keine Statistik geführt wurde. War nämlich erlaubt, seine Kinder halb tot zu schlagen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Julian » Mo 23. Jul 2018, 14:15

Alexyessin hat geschrieben:(23 Jul 2018, 13:31)

Freilich, weil vor allem bei häuslicher Gewalt überhaupt keine Statistik geführt wurde. War nämlich erlaubt, seine Kinder halb tot zu schlagen.


Zum Glück gibt es ja auch objektivere Parameter, die den Rückschluss erlauben, dass sich eine etwaige Traumatisierung von Veteranen erstaunlich wenig ausgewirkt hat, vor allem vor dem Hintergrund, welchen Raum heutzutage posttraumatische Belastungsstörungen einnehmen und was mit ihnen alles erklärt und entschuldigt wird.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71666
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Alexyessin » Mo 23. Jul 2018, 14:39

Julian hat geschrieben:(23 Jul 2018, 15:15)

Zum Glück gibt es ja auch objektivere Parameter,


Aha, weil sie also nicht straffällig wurden, weil es keine Straftat war, gabs das Problem nicht. Julians einfache Welterklärung ist wieder da.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Julian » Mo 23. Jul 2018, 16:02

Alexyessin hat geschrieben:(23 Jul 2018, 15:39)

Aha, weil sie also nicht straffällig wurden, weil es keine Straftat war, gabs das Problem nicht. Julians einfache Welterklärung ist wieder da.


Aber darum ging es doch. Es ging nicht um verborgene psychische Störungen, sondern um Gestörte, die hier kriminell werden und mit PTBS entschuldigt werden.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71666
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Alexyessin » Mo 23. Jul 2018, 20:24

Julian hat geschrieben:(23 Jul 2018, 17:02)

Aber darum ging es doch. Es ging nicht um verborgene psychische Störungen, sondern um Gestörte, die hier kriminell werden und mit PTBS entschuldigt werden.


PTBS gab es halt auch schon vorher, nur konnten die nicht kriminell werden - warum? Weil es damals halt noch nicht kriminell war seine Kinder Grün und Blau zu schlagen, seine Frau zu vermöbeln oder ähnliches.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Mo 23. Jul 2018, 20:30

Alexyessin hat geschrieben:(23 Jul 2018, 21:24)

PTBS gab es halt auch schon vorher,

Genau, diese Messerübergriffe hat es schon immer gegeben!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71666
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Alexyessin » Mo 23. Jul 2018, 21:36

jack000 hat geschrieben:(23 Jul 2018, 21:30)

Genau, diese Messerübergriffe hat es schon immer gegeben!


PTBS - Verstanden Jack?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Mo 23. Jul 2018, 23:05

Alexyessin hat geschrieben:(23 Jul 2018, 22:36)

PTBS - Verstanden Jack?

Es wird nicht besser davon ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71666
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Alexyessin » Di 24. Jul 2018, 07:01

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2018, 00:05)

Es wird nicht besser davon ...


Wenn du einer entstanden Diskussion nicht folgen willst, dann misch dich doch nicht ein Jack. Danke.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Di 24. Jul 2018, 07:53

Alexyessin hat geschrieben:(24 Jul 2018, 08:01)

Wenn du einer entstanden Diskussion nicht folgen willst, dann misch dich doch nicht ein Jack. Danke.

Tja, was da immer so alles festgestellt wird. Wie der Typ, der wegen Verfolgung Homosexueller in seiner Heimat geflohen ist und dann eine Frau vergewaltigt hat. So stellte sich heraus das er "bisexuell" ist ... :?
=> Hauptsache ist, man hat immer für alles eine Erklärung :thumbup:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71666
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Alexyessin » Di 24. Jul 2018, 08:16

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2018, 08:53)

Tja, was da immer so alles festgestellt wird. Wie der Typ, der wegen Verfolgung Homosexueller in seiner Heimat geflohen ist und dann eine Frau vergewaltigt hat. So stellte sich heraus das er "bisexuell" ist ... :?
=> Hauptsache ist, man hat immer für alles eine Erklärung :thumbup:


Jack, solltest du es nicht sehen können, das ich mit Julian hier eine Nebendebatte bzgl. PTBS nach dem WK II geführt habe dann tut es mir leid um dein Leseverständniss.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Provokateur » Di 24. Jul 2018, 08:21

Ein Terraner hat geschrieben:(23 Jul 2018, 11:39)

Wieso eigentlich ?


Weil man damit in den 90ern so wild rumklackern konnte (kann ich heute noch - hatte letztens bei einer Weiterbildung über verbotene Waffen eins in der Hand).

Das waren richtige Statussymbole in meiner Jugend, wer konnte, hatte eins. Oder ein Springmesser.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27870
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon jack000 » Di 24. Jul 2018, 08:27

Alexyessin hat geschrieben:(24 Jul 2018, 09:16)

Jack, solltest du es nicht sehen können, das ich mit Julian hier eine Nebendebatte bzgl. PTBS nach dem WK II geführt habe dann tut es mir leid um dein Leseverständniss.

Welchen Sinn und Zweck hatte diese Nebendebatte?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71666
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Alexyessin » Di 24. Jul 2018, 08:31

jack000 hat geschrieben:(24 Jul 2018, 09:27)

Welchen Sinn und Zweck hatte diese Nebendebatte?


Korrektur der Behauptungen des Users Julian. Ist aber ganz einfach zu erkennen, Jack. Sofern man dazu gewillt ist.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7173
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Härtere Strafen für Messerangriffe oder auch das führen?

Beitragvon Ein Terraner » Di 24. Jul 2018, 09:40

Provokateur hat geschrieben:(24 Jul 2018, 09:21)

Weil man damit in den 90ern so wild rumklackern konnte (kann ich heute noch - hatte letztens bei einer Weiterbildung über verbotene Waffen eins in der Hand).

Das waren richtige Statussymbole in meiner Jugend, wer konnte, hatte eins. Oder ein Springmesser.

Das ist toll, nur kann ich nicht nachvollziehen warum das verboten ist. Ob 15cm stehende Klinge oder klappbar dürfte am Ende nicht wichtig sein.
Licht und Dunkel

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast