Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon Maltrino » Do 18. Okt 2018, 19:09

Ich hab grad gesehen, dass heute jeder Bücher schreiben kann und verkaufen kann.
Aber ich würde ja nur sowas machen wenn es wirklich jemanden interessieren würde und nicht nur mich.

Deshalb meine Frage: Was müsste in so einem (politischem) Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet? Welche Themen? Welche Richtung? Was würde euch interessieren was ihr nicht schon im Internet oder in Foren beantwortet findet? Welche Überschriften und Versprechen würden euch aufhorchen lassen?
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20902
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon H2O » Do 18. Okt 2018, 21:48

Maltrino hat geschrieben:(18 Oct 2018, 20:09)

Ich hab grad gesehen, dass heute jeder Bücher schreiben kann und verkaufen kann.
Aber ich würde ja nur sowas machen wenn es wirklich jemanden interessieren würde und nicht nur mich.

Deshalb meine Frage: Was müsste in so einem (politischem) Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet? Welche Themen? Welche Richtung? Was würde euch interessieren was ihr nicht schon im Internet oder in Foren beantwortet findet? Welche Überschriften und Versprechen würden euch aufhorchen lassen?


Vermutlich würde ich mir nur ein "politisches" Buch kaufen, wenn es nicht das Erwartbare wiederkäute, es mich also neugierig machte auf die Dinge, die darin bearbeitet werden.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23096
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon ThorsHamar » Do 18. Okt 2018, 21:57

Sex im Kanzleramt ....
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 1112
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon Skeptiker » Do 18. Okt 2018, 22:00

ThorsHamar hat geschrieben:(18 Oct 2018, 22:57)
Sex im Kanzleramt ....

Bah, wie kriege ich das Bild jetzt wieder aus dem Kopf :eek: :(
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20902
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon H2O » Do 18. Okt 2018, 22:05

[MOD] Bitte jetzt aber nicht weiter so! Dann verschiebe ich den Strang schnurstracks in die Weinstube! H2O
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 157
Registriert: Di 13. Jun 2017, 12:09

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon oga » Do 18. Okt 2018, 22:23

Wer Kennedy ermordet hat. :D
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon Maltrino » Do 18. Okt 2018, 22:26

H2O hat geschrieben:(18 Oct 2018, 22:48)

Vermutlich würde ich mir nur ein "politisches" Buch kaufen, wenn es nicht das Erwartbare wiederkäute, es mich also neugierig machte auf die Dinge, die darin bearbeitet werden.


Also ich befürchte ein bischen, dass das stimmt was ich beobachtet habe und vermute, dass nämlich Leute sich (wenn überhaupt) Texte oder Artikel durchlesen oder Bücher bewusst kaufen, wenn darin ihre sowieso schon bestehende Meinung bestärkt wird. Wer kauft sich ein Buch über die "Gefahren von TTIP"? Wohl jemand der sowieso schon ständig bei Attac zum Stammtisch geht und über die Gefahren des Freihandels philosophiert? Wer kauft sich Bücher von Sarazzin oder das Compact Magazin? Leute die sowieso schon "Nazis" sind? Also wie macht man auf etwas "neues" neugierig ohne die Leute zu verschrecken? Weil das würde ja bedeuten, dass die Leute sich etwas "neues" durchlesen und vielleicht sogar ihre Meinung ändern. Aber was passiert denn wenn man zum Beispiel einem "Wutbürger" sagt "Hey, les mal das Buch, da stehen neue Sachen die dein Weltbild vielleicht etwas verändern werden!". Dann sagt der doch "Nein! Das ist doch dann bestimmt linksgrün versiffter Gutmenschenkram!"...
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 157
Registriert: Di 13. Jun 2017, 12:09

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon oga » Do 18. Okt 2018, 22:36

Maltrino hat geschrieben:(18 Oct 2018, 23:26)

Also ich befürchte ein bischen, dass das stimmt was ich beobachtet habe und vermute, dass nämlich Leute sich (wenn überhaupt) Texte oder Artikel durchlesen oder Bücher bewusst kaufen, wenn darin ihre sowieso schon bestehende Meinung bestärkt wird.


Bei Texte und Artikel mag das stimmen, die sind meist tendenziös. Bei Bücher nicht immer. Politische Bücher können auch Biografien sein. Oder solche, die bestimmte Zeitgeschehen beschreiben, z.B. die Jugoslawien-Kriege.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Maltrino
Beiträge: 825
Registriert: Fr 8. Jan 2016, 12:40

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon Maltrino » Do 18. Okt 2018, 22:44

oga hat geschrieben:(18 Oct 2018, 23:36)

Bei Texte und Artikel mag das stimmen, die sind meist tendenziös. Bei Bücher nicht immer. Politische Bücher können auch Biografien sein. Oder solche, die bestimmte Zeitgeschehen beschreiben, z.B. die Jugoslawien-Kriege.


Hm, ach ja stimmt. Am Bahnhof liegen auch ganz viele Bücher über die Wehrmacht in der Buchhandlung, die werden ja offenbar auch von jemandem gekauft obwohl es gar keine Wehrmachtssoldaten mehr gibt... :s
Wie ihr seht, habe ich jetzt auch ein Profilbild wo das Portrait eines großen politischen Denkers aus der Vergangenheit abgebildet ist. Damit ist jetzt jede meiner Aussagen wahr und absolut seriös.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20902
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon H2O » Do 18. Okt 2018, 23:46

Nun ja, es ist schon fast 20 Jahre her; da sprach mich ein Buchtitel an: "Was wäre, wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte" von Ralph Giordano. In dem Buch habe ich mehr über die Denkmuster der Nazis gelernt als im gesamten Schulunterricht. Und spannend las sich das Werk auch!

Vielleicht ein Werk über die chinesische Mischung von Staatswirtschaft und Privatwirtschaft, ihre Konflikte und Strategien zur Erringung von Weltmacht. Das könnte mich schon locken, so wie vor fast 60 Jahren die Biographie des noch lebenden Mao Tse Tung und der chinesischen Kommunisten.
Odin1506
Beiträge: 2123
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 20:45
Benutzertitel: Mensch
Wohnort: Auf dieser Welt

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon Odin1506 » Fr 19. Okt 2018, 06:14

Ein Buch über die Verbrechen der Politiker am eigenen Volk wäre interessant. Und da ist es egal ob nun durch Betrug, Mord usw. und wer es war.
Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur!!! :p
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 805
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon MäckIntaier » Fr 19. Okt 2018, 08:05

Maltrino hat geschrieben:(18 Oct 2018, 20:09)

Ich hab grad gesehen, dass heute jeder Bücher schreiben kann und verkaufen kann.
Aber ich würde ja nur sowas machen wenn es wirklich jemanden interessieren würde und nicht nur mich.

Deshalb meine Frage: Was müsste in so einem (politischem) Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet? Welche Themen? Welche Richtung? Was würde euch interessieren was ihr nicht schon im Internet oder in Foren beantwortet findet? Welche Überschriften und Versprechen würden euch aufhorchen lassen?


Das, was ideengeschichtliche Analysen über eine Zeit, einen allgemeinen politischen Aspekt oder eine bestimmte politische Richtung liefert. Wie zum Beispiel Manfred Baldus "Kämpfe um die Menschenwürde" oder Jan-Werner Müller "Das demokratische Zeitalter".

Keinesfalls dagegen Politikerbiografien, Tagesaktuelles oder Bücher, die im Titel oder Untertitel etwas enthalten wie "Was wir/Wie wir ... "
If voting made any difference they wouldn't let us do it. (Mark Twain)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8043
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon imp » Fr 19. Okt 2018, 17:12

Maltrino hat geschrieben:(18 Oct 2018, 20:09)

Ich hab grad gesehen, dass heute jeder Bücher schreiben kann und verkaufen kann.
Aber ich würde ja nur sowas machen wenn es wirklich jemanden interessieren würde und nicht nur mich.

Deshalb meine Frage: Was müsste in so einem (politischem) Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet? Welche Themen? Welche Richtung? Was würde euch interessieren was ihr nicht schon im Internet oder in Foren beantwortet findet? Welche Überschriften und Versprechen würden euch aufhorchen lassen?

Tipps: Schreib was über Hitler, das geht immer. Wenn du englisch kannst, schreib was über Juden oder Israelis, am Besten welche, denen schon mal wer vorgehalten hat, wie Hitler zu agieren.
Was auch immer geht: Hetze gegen dubiose Länder in Ost- und Südeuropa, Frankreichkritik, Russlandkritik, Türkeikritik (am Besten mit Hitlervergleich) und Israelkritik.

Daneben ist das Sozialthema gefragt:
Wie die EU/USA/NATO/China/Russland die Deutschen ausnimmt.
Wie die Regierung Leistungsträger betrügt.
Warum faul sein sich rechnet.
Das dreiste Leben des Sozialadels.
Was Ausländer uns wirklich kosten.
Wie Hitler Ausländer und Sozialfälle integriert hätte.
Cum Ex: Wie Rothschild den deutschen Steuerzahler ausnimmt.
Sind wir alle verrückt geworden? Warum wir Flüchtlingsboote versenken sollten.
Deutschland schaft sich ab: Wie Landwirte und Schäfer uns mit der EU das Geld aus der Tasche ziehen.
Life is demanding without understanding.
Wähler
Beiträge: 4247
Registriert: Di 25. Dez 2012, 13:04
Wohnort: Bayern

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon Wähler » Fr 19. Okt 2018, 17:27

Jede gute Tageszeitung hat einen Redakteur für das Ressort "Politisches Buch" mit Buchrezensionen. Ansonsten würde ich eher zu Klassikern greifen, Max Weber, Karl Dietrich Bracher, Herfried Münkler, Alfred Grosser und Ralf Dahrendorf.
Zeitungstexte bei Genios mit Bibliotheksausweis kostenlos: https://www.wiso-net.de/login?targetUrl=%2Fdosearch (Zugang auch bundesweit)
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8043
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon imp » Fr 19. Okt 2018, 19:23

Wähler hat geschrieben:(19 Oct 2018, 18:27)

Jede gute Tageszeitung hat einen Redakteur für das Ressort "Politisches Buch" mit Buchrezensionen. Ansonsten würde ich eher zu Klassikern greifen, Max Weber, Karl Dietrich Bracher, Herfried Münkler, Alfred Grosser und Ralf Dahrendorf.

Oder was von Rosenberg: Er gehört zu mir - wie Hitler mein Mythus des 20. Jahrhunderts wurde.
Life is demanding without understanding.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7115
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon Senexx » Sa 20. Okt 2018, 23:04

Wähler hat geschrieben:(19 Oct 2018, 18:27)

Jede gute Tageszeitung hat einen Redakteur für das Ressort "Politisches Buch" mit Buchrezensionen. Ansonsten würde ich eher zu Klassikern greifen, Max Weber, Karl Dietrich Bracher, Herfried Münkler, Alfred Grosser und Ralf Dahrendorf.

Herfried Münkler ist sicher kein Klassiker. Und außerdeutsche Autoren scheinen Sie gar nicht zu kennen.
Zuletzt geändert von Senexx am Sa 20. Okt 2018, 23:38, insgesamt 1-mal geändert.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Calvadorius
Beiträge: 278
Registriert: So 22. Apr 2012, 22:36

Re: Was müsste in einem politischen Buch stehen, dass ihr es kaufen würdet?

Beitragvon Calvadorius » Sa 20. Okt 2018, 23:34

Für mich (ganz subjektiv jetzt,) muss ein Buch zeitlos sein.

Das unterscheidet nämlich für mich Artikel (in einer Tageszeitung / Wochenzeitschrift) von Literatur.
Erstere behandeln aktuelle Themen, letztere bleibende.

Ein Buch sollte nicht einfach bloß "längerer" Artikel sein, sondern sich (meineserachtens) einem dauerhaften Thema widmen.

Einem politischen Buch, das sich der aktuellen Rentenproblematik in D annimmt, könnte ich deshalb zB. eher weniger abgewinnen.
Das stellen Tageszeitungen und Wochenmagazine zeitnah dar, und spätestens mit der nächsten Reform ist die Behandlung sowieso überholt.

Behandelte so ein Buch allerdings -weitgreifender- den weniger nachhaltigen Umgang "aktueller" (damit meine ich Tages- (Wahlkampf-)) Politik mit natürlichen oder gesellschaftlichen Ressourcen,
legte dieses ein zeitunabhhängiges Problem dar, welches vor 150 Jahren genauso spannend war wie es vermutlich in einhundert Jahren noch sein wird.
Und wäre damit ein Kandidat für unser Regal.
Leben ist eine sexuell übertragbare Krankheit, die in jedem Fall tödlich endet.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste