Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Moderator: Moderatoren Forum 9

Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3981
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon becksham » Fr 6. Apr 2018, 08:41

Bolero hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:37)

Das muss man sich mal geben!!! :s

https://www.bild.de/regional/chemnitz/f ... .bild.html

Ich werde solche Frauen nie verstehen. Als ich etwa 10 Jahre alt war, habe ich im Krankenhaus zwei Frauen kennengelernt, die dort lagen, nachdem sie von ihren Männern grün und blau geschlagen wurden. Beide sind wieder zu ihnen zurückgegangen. Das krieg ich echt nicht in meinen Kopf.
Benutzeravatar
Bolero
Beiträge: 1884
Registriert: Mi 6. Aug 2008, 21:32
Wohnort: Um Stuttgart herum

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Bolero » Fr 6. Apr 2018, 08:49

becksham hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:41)

Ich werde solche Frauen nie verstehen. Als ich etwa 10 Jahre alt war, habe ich im Krankenhaus zwei Frauen kennengelernt, die dort lagen, nachdem sie von ihren Männern grün und blau geschlagen wurden. Beide sind wieder zu ihnen zurückgegangen. Das krieg ich echt nicht in meinen Kopf.

Ja, von solchen Vorfällen hört man immer wieder.(Bestimmt gibt's eine hohe Dunkelziffer)
Schwer zu verstehen!!!
„Ein System, das leicht missbraucht werden kann, wird leicht missbraucht.“ (Münch)
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon hafenwirt » Fr 6. Apr 2018, 12:55

becksham hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:41)

Ich werde solche Frauen nie verstehen. Als ich etwa 10 Jahre alt war, habe ich im Krankenhaus zwei Frauen kennengelernt, die dort lagen, nachdem sie von ihren Männern grün und blau geschlagen wurden. Beide sind wieder zu ihnen zurückgegangen. Das krieg ich echt nicht in meinen Kopf.


Es gibt solche Menschen. Eine Kollegin hat sich September 2017 von ihrem Freund getrennt, der Typ kam nicht damit klar. Sie ist umgezogen, wollte ihre Adresse nicht rausgeben, da hat er sich die illegal besorgt. Hat dann Unterwäsche und sowas bei ihr in den Briefkasten geworfen, Nachts angerufen / Sprachnachrichten geschickt, sie hat ihn auf Facebook und Co. blockiert. Als sie bei Ebay was reinsetzte (Karten für ein Konzert, dass sie ursprünglich besuchen wollten) hat er sich die Dinger ersteigert, um Kontakt zu bekommen. De facto schon Stalking, sie unternimmt aber nix gegen. Im Gegenteil, er hatte vor 2 Wochen Geburtstag, da hat sie ihn angerufen und gratuliert. Sie sind jetzt nicht wieder zusammen, aber bei den Dates, von denen sie erzählt...da lässt sie auch richtig beschissen mit sich umgehen.

Sonst eine gebildete Frau (Masterabschluss) und stabil im Leben, aber sie kommt meines Erachtens nicht damit klar, allein zu sein. Und vielleicht ist das dann der Gedanken "Lieber gehts mir beschissen, als das ich einsam hier auf dem Sofa sitze".

Sowas ist evtl. in dem Fall auch möglich. Da wird dann das Nicht-Einsam-Sein gegen Prügel eingetauscht.

Oder eben ne psychische Krankheit. Wer schon beispielsweise von den Eltern verprügelt wurde, sieht das dann eben als notwendige Voraussetzung, um geliebt zu werden...können wir "Normalos" natürlich nicht nachvollziehen, aber es ist unfassbar wie sich manche Sachen in der Seele manifestieren.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Sammelstrang Flüchtlinge in Deutschland

Beitragvon Unité 1 » Fr 6. Apr 2018, 15:32

hafenwirt hat geschrieben:(06 Apr 2018, 13:55)

Es gibt solche Menschen. Eine Kollegin hat sich September 2017 von ihrem Freund getrennt, der Typ kam nicht damit klar. Sie ist umgezogen, wollte ihre Adresse nicht rausgeben, da hat er sich die illegal besorgt. Hat dann Unterwäsche und sowas bei ihr in den Briefkasten geworfen, Nachts angerufen / Sprachnachrichten geschickt, sie hat ihn auf Facebook und Co. blockiert. Als sie bei Ebay was reinsetzte (Karten für ein Konzert, dass sie ursprünglich besuchen wollten) hat er sich die Dinger ersteigert, um Kontakt zu bekommen. De facto schon Stalking, sie unternimmt aber nix gegen. Im Gegenteil, er hatte vor 2 Wochen Geburtstag, da hat sie ihn angerufen und gratuliert. Sie sind jetzt nicht wieder zusammen, aber bei den Dates, von denen sie erzählt...da lässt sie auch richtig beschissen mit sich umgehen.

Sonst eine gebildete Frau (Masterabschluss) und stabil im Leben, aber sie kommt meines Erachtens nicht damit klar, allein zu sein. Und vielleicht ist das dann der Gedanken "Lieber gehts mir beschissen, als das ich einsam hier auf dem Sofa sitze".

Sowas ist evtl. in dem Fall auch möglich. Da wird dann das Nicht-Einsam-Sein gegen Prügel eingetauscht.

Oder eben ne psychische Krankheit. Wer schon beispielsweise von den Eltern verprügelt wurde, sieht das dann eben als notwendige Voraussetzung, um geliebt zu werden...können wir "Normalos" natürlich nicht nachvollziehen, aber es ist unfassbar wie sich manche Sachen in der Seele manifestieren.

Was Gewalt in "Partner"schaften betrifft - die Täter schlagen ja nicht nur zu. Die physische kommt auch mit einer ganzen Palette an psychischer Gewalt daher. Das zielt auf die Entwertung des Selbstbewusstseins und -wertgefühls der Betroffenen ab. Körperliche Schläge sind da "nur" der sichtbarste Ausdruck, der die Hilflosigkeit verdeutlichen soll.
Isolationsstrategien spielen da häufig auch eine Rolle. Stück für Stück werden Betroffene von ihren Freunden und Verwandten isoliert. Das schafft ein perfides Abhängigkeitsverhältnis der Betroffenen zu ihren Tätern. Was auch deswegen nicht ohne Weiteres zu durchschauen ist, da gewalttätige Beziehungen sich über die Zeit entwickeln. Es beginnt ja nicht mit Schlägen oder Tritten. Es beginnt vielleicht ganz harmlos mit Wünschen nach Verhaltensanpassungen, dass sich Betroffene nicht allein mit Männern treffen sollten, weil er sich dann doch Sorgen mache. Oder nicht mit bestimmten Freunden treffen, weil sie ihr nicht guttäten. Dann wird mal rumgeschrien. Die Tür geknallt. Usw. Das ganze ist eine Spirale, die in Gang gesetzt wird. Eine ihrer Stationen ist die Schuldumkehr, nicht der Täter, sondern die Betroffenen seien an der Gewalt schuld. Deswegen hat das Verbleiben in so einer "Partner"schaft mit Angst vor Einsamkeit eher wenig zu tun. Die Nähe zu gewalttätigen Partnern ist hochgradig pervertiert. Sie bedeutet keine eigentliche Nähe, sondern Abhängigkeit. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie einsam sich Betroffene in solch einer Beziehung fühlen müssen. Die Fähigkeit zur Autonomie wird untergraben. Da spielen die Faktoren Gewöhnung über Zeit, ein Selbstbild der Ohnmächtigkeit, Angst, es noch schlimmer zu machen, evtl. die Sorge um gemeinsame Kinder, usw. die entscheidende Rolle. Und vor allem die Scham, Opfer in gewalttätigen Beziehung zu sein. Die Erfahrungsberichte sind sich da ziemlich ähnlich. Zumindest die, die ich mal gelesen hatte.

Mit psychischen Krankheiten hat das auch nichts zu tun, sondern mit Dispositionen. Dass die Biographie entscheidend für die Anfälligkeit ist, in solchen Beziehungen zu bleiben, ist wohl wahrscheinlich. Daraus psychische Krankheiten zu basteln, aber hoffentlich nur unglücklich ausgedrückt. So pathologisierst du die Opfer und spielst sogar das perfide Spiel der Täter mit, indem du den Betroffenen eine Schuld am Geschlagenwerden zuweist. Mach mal n Perspektivwechsel und lese deinen letzten Satz aus den Augen einer Betroffenen und frage dich, ob du dich ermuntert fühlst, die Situation zu beenden.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27642
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 18:42

becksham hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:41)

Ich werde solche Frauen nie verstehen. Als ich etwa 10 Jahre alt war, habe ich im Krankenhaus zwei Frauen kennengelernt, die dort lagen, nachdem sie von ihren Männern grün und blau geschlagen wurden. Beide sind wieder zu ihnen zurückgegangen. Das krieg ich echt nicht in meinen Kopf.

Das Problem dabei ist:
► Weil sie einen „anderen Mann angesehen“ hat, schlägt er ihr ins Gesicht und auf die Arme.

► Bei einer Jugendweihe-Feier trinkt sie Orangensaft mit Sekt – wieder setzt es Schläge.

► Bei einem anderen Wutausbruch schlägt er ihr ins Gesicht und aufs Auge – Blutung im linken Augapfel.

► Bei einem weiteren Streit tritt er mehrmals auf sie ein, bricht ihr den Ringfinger der linken Hand.

► Wegen eines Briefes der Oma an die Kinder gibt es ebenfalls Streit – er schlägt ihr ins Gesicht.

► Mit einem Kleiderbügel schlägt er sie mindestens 15 Mal auf Schultern und Rücken. Die Folge: großflächige Hämatome.

https://www.bild.de/regional/chemnitz/f ... .bild.html

Ergebnis / Das eigentliche Problem:
Das Gericht verurteilte Abdullah zu einem Jahr auf Bewährung nach Jugendstrafrecht.

=> Warum sollte der Täter/Schläger sein Verhalten ändern wenn dieses doch zu 0,0 geahndet wird? Glaubt irgendjemand das durch die Bewährungsstrafe der Täter/Schläger sein Verhalten/Seine Ansicht/Seine Sozialisation ändern wird?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13519
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: More than meets the eye

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon Milady de Winter » Fr 6. Apr 2018, 19:39

It takes 2 to tango. Wäre schon schlimm genug, wenn die Frau wirklich um Hilfe ersuchen würde und man ihr mit einer Bewährungsstrafe für den Typen quasi psychisch mitten ins Gesicht spuckt. Aber sie scheint ja auf einem Trip jenseits von Gut und Böse zu sein, wenn sie das alles auch noch entschuldigt. Was will man da noch machen? Kategorie "tough shit".
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27642
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 19:44

Milady de Winter hat geschrieben:(06 Apr 2018, 20:39)
Wäre schon schlimm genug, wenn die Frau wirklich um Hilfe ersuchen würde und man ihr mit einer Bewährungsstrafe für den Typen quasi psychisch mitten ins Gesicht spuckt.

Auch wenn sie selbst um Hilfe gesucht hätte wären die Taten und das Urteil ja die gleichen geblieben ...

Aber sie scheint ja auf einem Trip jenseits von Gut und Böse zu sein, wenn sie das alles auch noch entschuldigt. Was will man da noch machen? Kategorie "tough shit".


[MOD] Bezug zur Flüchtlingsproblematik entfernt. H2O
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Wutbürger
Beiträge: 604
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon Wutbürger » Fr 6. Apr 2018, 19:45

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 19:42)

Das Problem dabei ist:

https://www.bild.de/regional/chemnitz/f ... .bild.html

Ergebnis / Das eigentliche Problem:

=> Warum sollte der Täter/Schläger sein Verhalten ändern wenn dieses doch zu 0,0 geahndet wird? Glaubt irgendjemand das durch die Bewährungsstrafe der Täter/Schläger sein Verhalten/Seine Ansicht/Seine Sozialisation ändern wird?



Die gehören beide Bestraft.
Der eine, weil er ein blöder Ichling ist, der nach Regeln aus der Steinzeit lebt
und
die andere weil sie so bescheuert ist, dass es für Aussenstehende schon weh tut.

[MOD] Schimpfwort durch treffenden Begriff ersetzt. Bitte künftig auf solche Worte in diesem Unterforum zu verzichten. H2O
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27642
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 19:49

Wutbürger hat geschrieben:(06 Apr 2018, 20:45)
Der eine, weil er ein blöder Ichling ist, der nach Regeln aus der Steinzeit lebt
und

Korrekt!
die andere weil sie so bescheuert ist, dass es für Aussenstehende schon weh tut.

Nun, m.E. sollten Opfer nicht bestraft werden.

[MOD] Bezug zur Flüchtlingsproblematik entfernt. H2O
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13519
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: More than meets the eye

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon Milady de Winter » Fr 6. Apr 2018, 19:59

jack000 hat geschrieben:(06 Apr 2018, 20:44)

Auch wenn sie selbst um Hilfe gesucht hätte wären die Taten und das Urteil ja die gleichen geblieben ...

Das ist richtig, darum sagte ich ja auch, dass das alleine schon schlimm genug wäre. Aber das ist eher ein Fall für den Kuscheljustizurteile Strang

[MOD] Bezug zur Flüchtlingsproblematik entfernt. H2O
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27642
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon jack000 » Fr 6. Apr 2018, 20:21

Milady de Winter hat geschrieben:(06 Apr 2018, 20:59)

Das ist richtig, darum sagte ich ja auch, dass das alleine schon schlimm genug wäre. Aber das ist eher ein Fall für den Kuscheljustizurteile Strang

Das sehe ich genau so ...

[MOD] Bezug zur Flüchtlingsproblematik entfernt. H2O
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Gilmoregirl
Beiträge: 497
Registriert: Mo 6. Jan 2014, 21:37

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon Gilmoregirl » Fr 6. Apr 2018, 20:29

becksham hat geschrieben:(06 Apr 2018, 09:41)

Ich werde solche Frauen nie verstehen. Als ich etwa 10 Jahre alt war, habe ich im Krankenhaus zwei Frauen kennengelernt, die dort lagen, nachdem sie von ihren Männern grün und blau geschlagen wurden. Beide sind wieder zu ihnen zurückgegangen. Das krieg ich echt nicht in meinen Kopf.



Krieg ich auch nicht in meinen Kopf.
Hatte vor vielen Jahren mal ne Kollegin, die war auch mit einem Typen zusammen, der sie schlug.
Aber sie hatte da noch die Freiheit, mir uns Kolleginnen auch mal auszugehen. Irgendwann erzählte sie dann von ihrem
Zusammenleben mit ihrem Freund, die anderen Männer der Kolleginnen nahmen ihn sich verbal zur Brust mit dem Ergebnis, dass sie nun nicht mehr mit uns weg durfte.
Irgendwann trennten sich unsere Wege, ich traf sie Jahre später wieder. Sie war verheiratet mit dem Typen...und vor etwa einem Jahr ein erneutes Wiedersehen...sie ist noch mit ihm zusammen. von damals auf der Arbeit bis jetzt sind fast 30 Jahre vergangen. Gut, ich weiß niht, ob sich innerhalb ihrer Beziehung was geändert hat, ich glaube kaum. Aber meinen schlüssel hätte ich schon bei der ersten Ohrfeige bzw ersten Erniedrigung genommen.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36069
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon Liegestuhl » Fr 6. Apr 2018, 20:32

Es gibt Frauen, die könnten mich windelweich prügeln und ich würde zurückkommen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
SpukhafteFernwirkung
Beiträge: 1017
Registriert: Fr 28. Okt 2016, 19:53

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon SpukhafteFernwirkung » Fr 6. Apr 2018, 20:37

Liegestuhl hat geschrieben:(06 Apr 2018, 21:32)

Es gibt Frauen, die könnten mich windelweich prügeln und ich würde zurückkommen.
du bist ja auf vielen gebieten gestört...- :p
IT'S A LONG WAY TO THE TOP (IF YOU WANNA ROCK 'N' ROLL) - AC DC!!
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36069
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon Liegestuhl » Fr 6. Apr 2018, 20:37

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(06 Apr 2018, 21:37)

du bist ja auf vielen gebieten gestört...- :p


Man muss auch lieben können.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19305
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon think twice » Fr 6. Apr 2018, 20:38

Gilmoregirl hat geschrieben:(06 Apr 2018, 21:29)

Krieg ich auch nicht in meinen Kopf.
Hatte vor vielen Jahren mal ne Kollegin, die war auch mit einem Typen zusammen, der sie schlug.
Aber sie hatte da noch die Freiheit, mir uns Kolleginnen auch mal auszugehen. Irgendwann erzählte sie dann von ihrem
Zusammenleben mit ihrem Freund, die anderen Männer der Kolleginnen nahmen ihn sich verbal zur Brust mit dem Ergebnis, dass sie nun nicht mehr mit uns weg durfte.
Irgendwann trennten sich unsere Wege, ich traf sie Jahre später wieder. Sie war verheiratet mit dem Typen...und vor etwa einem Jahr ein erneutes Wiedersehen...sie ist noch mit ihm zusammen. von damals auf der Arbeit bis jetzt sind fast 30 Jahre vergangen. Gut, ich weiß niht, ob sich innerhalb ihrer Beziehung was geändert hat, ich glaube kaum. Aber meinen schlüssel hätte ich schon bei der ersten Ohrfeige bzw ersten Erniedrigung genommen.

Bei vielen Frauen ist es ein Abhaengigkeitsverhältnis. Wirtschaftlich oder emotional. Manche haben auch Angst, alleine nicht klar zu kommen. Andere leben in von Kindheit antrainierten Verhaltensmustern weiter.
Rational ist so ein Verhalten wohl nie zu erklären.
#wirsindmehr
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14083
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon Billie Holiday » Fr 6. Apr 2018, 21:19

Man muß einen erwachsenen Menschen auch mal in sein selbstgewähltes Unglück laufen lassen.
Wenn eine erwachsene Frau meint, Prügel hätte was mit Liebe zu zun, dann ist das eben so. Hilfsangebote seitens privater und staatlicher Seite sind vorhanden, es gibt also nichts mehr, was man tun kann.

Viele glauben ja, wenn der Freund jedes Wochenende besoffen und aggressiv ist, wird sich das mit Sicherheit nach der Hochzeit ändern, oder wenn ein Baby da ist. Viele verwechseln ja auch Männlichkeit mit eierschaukelndem, dummdreisten Machotum, ohne die Erbärmlichkeit dahinter zu erkennen.

Sei‘s drum, aus so einer Nummer kommt sie nur alleine raus.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20874
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon H2O » Sa 7. Apr 2018, 08:30

Billie Holiday hat geschrieben:(06 Apr 2018, 22:19)

Man muß einen erwachsenen Menschen auch mal in sein selbstgewähltes Unglück laufen lassen.
Wenn eine erwachsene Frau meint, Prügel hätte was mit Liebe zu zun, dann ist das eben so. Hilfsangebote seitens privater und staatlicher Seite sind vorhanden, es gibt also nichts mehr, was man tun kann.

Viele glauben ja, wenn der Freund jedes Wochenende besoffen und aggressiv ist, wird sich das mit Sicherheit nach der Hochzeit ändern, oder wenn ein Baby da ist. Viele verwechseln ja auch Männlichkeit mit eierschaukelndem, dummdreisten Machotum, ohne die Erbärmlichkeit dahinter zu erkennen.

Sei‘s drum, aus so einer Nummer kommt sie nur alleine raus.


Alles ganz richtig; nur die Schlußfolgerung teile ich nicht. Offenbar gibt es eine seelische Abhängigkeit, gegen die sich die davon betroffene Frau nicht wehren kann. Da helfen nur feste Familienbeziehungen Schritt für Schritt... übrigens mit Rückschlägen, daß der Helfende nur noch mit dem Kopf wackeln kann... und ein sehr langer Atem. Oft scheint dieses Schicksal Frauen mit Kindern zu überfallen... vielleicht eine Art Existenzangst? Obwohl der Taugenichts im hier besprochenen Fall überhaupt nichts zur Existenzsicherung der Frau und des Kindes beigetragen hat... im Gegenteil.

Natürlich hätte die Justiz der unbedarften Frau dadurch helfen können, daß sie erst einmal längere Zeit von diesem Ekel verschont bleibt... mit Haftstrafe, Besuchsverbot und Aufenthaltsverbot. Aber dazu gehören lebenserfahrene Richter. Diese seelische Abhängigkeit ist nicht auf ganz und gar unbedarfte Frauen beschränkt. So sollen selbst Akademikerinnen in derart unfaßbare Abhängigkeiten verfallen.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14083
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon Billie Holiday » Sa 7. Apr 2018, 08:34

H2O hat geschrieben:(07 Apr 2018, 09:30)

Alles ganz richtig; nur die Schlußfolgerung teile ich nicht. Offenbar gibt es eine seelische Abhängigkeit, gegen die sich die davon betroffene Frau nicht wehren kann. Da helfen nur feste Familienbeziehungen Schritt für Schritt... übrigens mit Rückschlägen, daß der Helfende nur noch mit dem Kopf wackeln kann... und ein sehr langer Atem. Oft scheint dieses Schicksal Frauen mit Kindern zu überfallen... vielleicht eine Art Existenzangst? Obwohl der Taugenichts im hier besprochenen Fall überhaupt nichts zur Existenzsicherung der Frau und des Kindes beigetragen hat... im Gegenteil.

Natürlich hätte die Justiz der unbedarften Frau dadurch helfen können, daß sie erst einmal längere Zeit von diesem Ekel verschont bleibt... mit Haftstrafe, Besuchsverbot und Aufenthaltsverbot. Aber dazu gehören lebenserfahrene Richter. Diese seelische Abhängigkeit ist nicht auf ganz und gar unbedarfte Frauen beschränkt. So sollen selbst Akademikerinnen in derart unfaßbare Abhängigkeiten verfallen.


Du kannst niemanden zwingen, Hilfsangebote anzunehmen. Loszukommen ist ein harter Kampf, den andere nicht für sie kämpfen können.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20874
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Frau kehrt nach Misshandlung durch Ehepartner zu diesem zurück

Beitragvon H2O » Sa 7. Apr 2018, 08:40

Billie Holiday hat geschrieben:(07 Apr 2018, 09:34)

Du kannst niemanden zwingen, Hilfsangebote anzunehmen. Loszukommen ist ein harter Kampf, den andere nicht für sie kämpfen können.


Das ist ja wahr: Abhängigkeit bleibt Abhängigkeit. In "freier Wildbahn" ist da von dritter Seite nichts zu machen... wie man hier sehen konnte. Der Richter hätte das Abenteuer Wildnis für längere Zeit beenden müssen: Haft, Besuchsverbot, Aufenthaltsverbot, Kontaktverbot. Hinreichend viele Straftaten waren ja aufgelaufen.

Zurück zu „9. Offenes Forum - Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste