Verkehr von und mit Frauen

Moderator: Moderatoren Forum 8

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 14224
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Billie Holiday » Sa 20. Dez 2014, 14:31

Dampflok » Sa 20. Dez 2014, 14:25 hat geschrieben:Es haben aber nur Feministinnen auf eine angebliche Frauenbenachteiligung hinuntersucht.

Offenbar war das böse Patriarchat viel gerechter: Schranke zu oder auf, Ampel rot oder grün. Galt einfach für Alle.




ich fühle mich von einer übergewichtigen Ampelfrau in Rock und mit Zöpfen nicht repräsentiert :|
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27890
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon jack000 » Sa 20. Dez 2014, 15:14

Billie Holiday » Sa 20. Dez 2014, 14:31 hat geschrieben:
ich fühle mich von einer übergewichtigen Ampelfrau in Rock und mit Zöpfen nicht repräsentiert :|

Nun, aber wenn man die schlank gemacht hätte, würde gleich der nächste Ärger ins Haus stehen: blabla Schlankheitswahn blabla falsches Frauenbild blabla Diskriminierung Übergewichtiger, etc...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44074
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon frems » Sa 20. Dez 2014, 15:18

Dampflok » Sa 20. Dez 2014, 13:25 hat geschrieben:Es haben aber nur Feministinnen auf eine angebliche Frauenbenachteiligung hinuntersucht.

Offenbar war das böse Patriarchat viel gerechter: Schranke zu oder auf, Ampel rot oder grün. Galt einfach für Alle.

Um die StVO geht es offenbar weniger. :|
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Nudelholz
Beiträge: 2141
Registriert: Mo 16. Jan 2012, 23:20
Benutzertitel: Uncle Dolan
Wohnort: Mbocayaty

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Nudelholz » Mi 31. Dez 2014, 04:53

Ah, ein Thread von frems. Den kann man ja ruhig ein bisschen schreddern. :)
War ich damals mal beim Aldi UND KOMMT MIR JA NICHT MIT WER GEHT SCHON ZU ALDI IHR PENNER ALLE GEHT IHR DA HIN WOLLTS NUR NICHT ZUGEBEN war da so ne Mutter mit fieser Fresse und einem Jungen von etwa 6 Jahren. Keine Ahnung, was da los war, brüllt die Alte wie ne Moorhexe plötzlich los "WARTE MAL BIS WIR ZUHAUSE SIND DANN KANNST DU WAS ERLEBEN!!!". Alle gucken doof, ich auch. Was zur Hölle?!?! Zum Glück hatt ich schon bezahlt und konnt schnell abhauen, bevor ich die Wachtel noch erwürge.

Aktuell hier in Paraguay war ich mit Freundin, ihrer Freundin und deren Sohn von 14 Jahren as 2. mal bei nem perversen Deutschen eingeladen, der gerne grabbelt. Nagut, bleibe ich zuhause, will ich nicht nochmal hin. Meine Alte mich belabert, bis ich doch wieder den Fahrer gespielt habe. Großer Fehler. Kommen bei dem ins Haus rein, prangt auf seinem >9000 Zoll Fernseher schon mal ne Frau mit offener Ritze. Wow, fängt ja gut an. Die Weiber saufen, der Typ war schon besoffen, als wir reinkamen, der Bengel und ich fressen aus Rache für den Scheißabend alles weg, schicken den Penner sogar nochmal in die Küche zum Nudeln Nachkochen. Um 0 Uhr, ich döse mit Kopf auf Tisch vor mich hin, sagt mir der Junge, Pornoralle hat seiner Mutter beim Tanzen grad an die Titten gegrapscht. Wat! Ich lieber rein, nicht dass er meiner stockbreiten Freundin auch noch irgendwo hinlangt, weil die Tanzten da grad... Er guckt immer zu mir rüber, hatte wohl irgendwas vor, das Schwein... Ich hab die Schnauze voll, will nach Hause. Dumm nur, dass wir alle zusammen mit dem Auto dieser komischen Freundin meiner Freundin da waren. Und die wollt nicht nach Hause. Je mehr ich drängelte (und mein Weib auch immer fein leise zu mir), desto aggressiver wurde die Freundin, brüllte rum, kam um den Tisch, zerrte mir am T-Shirt rum, was ne blöde Kuh. Mir reichts, will nen Kumpel anrufen, dass er mich abholt. Mir egal, was die Arschlöcher dann noch für Orgien feiern. Die Lage ändert sich, die blöde Zippe lenkt widerwillig ein, pöbelt noch büschn, dann endlich weg. Bin schon ein echter Partykiller. Zuhause stütze ich mein Weib, damit sie auf dem Weg ins Haus nicht auf die Schnauze fällt. Die andere fiel auf die Schnauze, der arme Sohn am Verzweifeln. Ich wieder raus, wälzt sich das blöde Stück im nassen Sand, will aber keine Hilfe weil ich so negativ bin. Ein erbärmliches Bild, der Junge tut mir heute noch leid, er sagt, das ist oft so... Zur Krönung kotzt meine Alte noch das Bett voll. Danach ersma Beziehungskrise, ich wollt ausziehen. Hat sich wieder eingerenkt hier. Wie kann man nur so viel saufen und warum sind so viele Deutsche hier so perverse Arschlöcher??? :mad:
Brrrrrr, wasn Trauma.

Am liebsten hätt ich die olle Hexe in dem sein Pool ersäuft, hätt ich der Welt nen Gefallen getan.

Zur Diskusion stehen nun Selbstjustiz und Gewalt ggü. Frauen erlaubt oder nicht in Extremsituationen.

Dampfi und filzi, kommt rüber, hier seid ihr richtig. :|
1337
Zweiundvierzig

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Zweiundvierzig » Mi 31. Dez 2014, 05:49

frems » Mi 17. Dez 2014, 23:57 hat geschrieben:Nachdem vor einiger Zeit so leidenschaftlich über ein Eisenbahnmuseum diskutiert wurde, wollte ich das Thema "weibliche Verkehrsplanung" ungerne im 4er Forum parken.


http://www.tt.com/panorama/verkehr/9397 ... werden.csp

Was meint Ihr dazu? Sollten "Genderaspekte" bei Straßenplanung und Mobilitätsangeboten besser berücksichtigt werde? Und kennt Ihr da Fälle aus dem Alltag, wo Ihr Nachholbedarf seht?


Wie wär's z.B. mit mehr Ampelfrauchen statt Ampelmännchen?
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Dampflok » Mi 7. Jan 2015, 09:11

Offenbar sind in Österreich sogar schon Fußgänger ein Problem.


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Provokateur » Mi 7. Jan 2015, 16:43

Die neue StVO ist auch geschlechterneutral. Dort heisst es "Die zu Fuß gehenden" anstatt Fußgänger und "Die Radfahrenden" statt Radfahrer.

Dieser Sprachwahn lenkt von den Zielen ab, die Frauenrechtlerinnen wirklich verfolgen sollten. Die sollen sich mal in Indien in die Busse setzen, um Vergewaltigungen zu verhindern, anstatt sich hier durch Scheindiskussionen selbst zu delegitimieren.

Feminismus kann berechtigt sein (Indien, Arabien etc.), aber ich wäre eher für Humanismus und Equalismus.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13658
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Milady de Winter » Mi 7. Jan 2015, 17:34

Nudelholz » Mi 31. Dez 2014, 04:53 hat geschrieben:Ah, ein Thread von frems. Den kann man ja ruhig ein bisschen schreddern. :)
War ich damals mal beim Aldi...

Aktuell hier in Paraguay...


Nudel, Du solltest Dir ein One-Way-Ticket nach Deutschland kaufen, bevor es für Dich zu spät ist.

Soviel zum Thema "Verkehr von und mit Frauen".
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13658
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Milady de Winter » Mi 7. Jan 2015, 17:36

frems » Mi 17. Dez 2014, 22:57 hat geschrieben:Nachdem vor einiger Zeit so leidenschaftlich über ein Eisenbahnmuseum diskutiert wurde, wollte ich das Thema "weibliche Verkehrsplanung" ungerne im 4er Forum parken.


http://www.tt.com/panorama/verkehr/9397 ... werden.csp

Was meint Ihr dazu? Sollten "Genderaspekte" bei Straßenplanung und Mobilitätsangeboten besser berücksichtigt werde? Und kennt Ihr da Fälle aus dem Alltag, wo Ihr Nachholbedarf seht? Oder sollte man sich Raumordnung und -planung weiterhin lieber mit Merkmalen wie Alter, finanzieller/sozialer Status, körperliche Beeinträchtung etc. von Verkehrsteilnehmern beschäftigen und Unterschiede der Geschlechter -- sofern es sie gibt?! -- ausblenden?


Ich verstehe nicht, warum man hier mit Geschlecht anstelle von Bedarf argumentiert.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Provokateur » Mi 7. Jan 2015, 17:39

Nicht Geschlecht. "Gender".
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13658
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Milady de Winter » Mi 7. Jan 2015, 17:48

Provokateur » Mi 7. Jan 2015, 17:39 hat geschrieben:Nicht Geschlecht. "Gender".

Asphinctersayswhat. Ich beziehe mich auf das soziale, nicht das biologische.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Provokateur » Mi 7. Jan 2015, 17:52

Ich wüsste nicht, dass MzF-Transgender anders autofahren als vegane Butches.

Die ganze Diskussion um "gendergerechte Verkehrsplanung" ist zwecklos.

Allerdings lassen sich so großartig Forschungsgelder generieren, so eine Fakultät will ja auch leben.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44074
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon frems » Mi 7. Jan 2015, 17:54

Nudelholz » Mi 31. Dez 2014, 04:53 hat geschrieben:Ah, ein Thread von frems. Den kann man ja ruhig ein bisschen schreddern. :)

Wunderbar. Schade, daß ich's erst jetzt lese. Glaubst Du, Du wirst auch so wie Pornoralle mit dem Alter? :)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13658
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Milady de Winter » Mi 7. Jan 2015, 17:56

Wie ich schon sagte, es ist für mich keine "Gender"-Frage. Ich kann mit der Argumentation dahingehend folglich nicht viel anfangen. Wenn der Bedarf da ist, egal von wem, dann sollte die Planung bzw. das System dahingehend angepasst werden, wenn möglich.

Weshalb alles irgendwie "genderisiert" werden muss, erschließt sich mir nicht.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13658
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Weiß wie Schnee, rot wie Blut

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Milady de Winter » Mi 7. Jan 2015, 17:57

frems » Mi 7. Jan 2015, 17:54 hat geschrieben:Wunderbar. Schade, daß ich's erst jetzt lese. Glaubst Du, Du wirst auch so wie Pornoralle mit dem Alter? :)

Stop triggering his suicidal tendencies!
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44074
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon frems » Do 8. Jan 2015, 10:19

Milady de Winter » Mi 7. Jan 2015, 17:57 hat geschrieben:Stop triggering his suicidal tendencies!

Wieso? Wär doch ein Aufstieg. Ich glaub, für Pornoralle war der Abend angenehmer als für Nudel. :|

Milady de Winter hat geschrieben:
Ich verstehe nicht, warum man hier mit Geschlecht anstelle von Bedarf argumentiert.

Ist wohl die Annahme, daß es geschlechtsspezifische Bedarfe gibt, genau wie altersbedingte usw. :|
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Dampflok
Beiträge: 10653
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:18
Benutzertitel: Macho

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon Dampflok » Do 8. Jan 2015, 10:29

Provokateur » Mi 7. Jan 2015, 17:52 hat geschrieben:Ich wüsste nicht, dass MzF-Transgender anders autofahren als vegane Butches.

Die ganze Diskussion um "gendergerechte Verkehrsplanung" ist zwecklos.

Allerdings lassen sich so großartig Forschungsgelder generieren, so eine Fakultät will ja auch leben.


Du hast es erfaßt.


""Political correctness" sollte das Unwort des Jahrzehnts werden!"
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 10262
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Verkehr von und mit Frauen

Beitragvon garfield336 » Do 8. Jan 2015, 10:47

Frauen legen tendenziell mehr Wege als Männer zurück, dafür sind die Wege in Hinblick auf Dauer und Länge eher kürzer. Das ist das Ergebnis der erstmaligen genauen Untersuchung des Landes Tirol über die Zusammenhänge zwischen Mobilität und Genderaspekten.


Der Weg zum örtlichen Metzger und Tante Emma Laden und zurück zum Kochtopf ist halt kürzer als der Arbeitsweg der Männer...



"duck und weg."

Zurück zu „82. Gender“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast