Nations League

Moderator: Moderatoren Forum 6

Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Mi 17. Okt 2018, 13:33

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Oct 2018, 12:10)

Was man da hört und liest ist an naiver Romantik nicht zu überbieten, man ist mit 2:1 noch gut weg gekommen wenn man die 2.Halbzeit betrachtet, und zu guter Letzt wie sagt es der Trainer Portugals Santos mal so schön: " FUßBALL IST EIN ERGEBNISSPORT UND KEIN SCHÖNHEITSWETTBEWERB"

Willst du jetzt über das reine Ergebnis sprechen, oder das was Verdient gewesen wäre.
Also wenn du über das, was Verdient gewesen wäre sprechen möchtest und zur Erkenntnis kommst, nur die 2 Halbzeit zählt, dann möchte ich auf rein fachlicher Basis eigentlich nicht mir dir diskutieren, denn das ist undiskutabel. :x
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49432
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Nations League

Beitragvon yogi61 » Mi 17. Okt 2018, 13:35

Jetzt redet man beim DFB schon Niederlagen gegen einen Gegner der auch weit von seiner Form entfernt ist schön, was für ein Abstieg. :|
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Mi 17. Okt 2018, 13:38

Bleibtreu hat geschrieben:(17 Oct 2018, 12:43)

In der ersten HZ waren die Deutschen besser, in der 2ten sieht es deutlich anders aus. Es reicht eben nicht, sich gegen F auf einem ElfmeterTor auszuruhen. Auch dann nicht, wenn Les Bleus nicht in HochForm sind. Ein Griezmann hat ausgereicht, um den erwachenden Traeumen ein abruptes Ende zu bereiten.

Das Griezmann Tor war genauso ein Zufallsprodukt wie die beiden Elfemeter. Die Mannschaften waren auf augenhöhe, wobei die Deutschen eher die erste halbzeit besser waren und die Franzosen in der 2 weil sie eben auch mehr tun mussten da sie zurück lagen.
Fakt ist m.M., daß die Franzosen zur Zeit die etwas besseren Einzelspieler hat und natürlich die Leichtigkeit und das Spielglück eines Weltmeisters. Mehr braucht man eigentlich gar nicht ins Spiel hineininterpretieren. damit ist eigentlich alles gesagt. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Mi 17. Okt 2018, 13:41

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:35)

Jetzt redet man beim DFB schon Niederlagen gegen einen Gegner der auch weit von seiner Form entfernt ist schön, was für ein Abstieg. :|

Hm. hast du die Spiele bei der Wm von Frankreich gesehen? Nenne mir bitte die größsten Unterschiede zu gestrigen Spiel , oder das im Hinspiel oder das gegen Frankreichspiel gegen Holland?
Auch bei der WM machten die herrausragenden Einzelspieler den Unterschied, neben diesen haben die Ergänzungsspieler und die eher destruktive (für ihr Talent) Spieltaktik funktioniert und ihr Spielglück (die jeder angehende Weltmeister in einem Turnier braucht) tat den Rest.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49432
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Nations League

Beitragvon yogi61 » Mi 17. Okt 2018, 13:42

relativ hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:38)

Das Griezmann Tor war genauso ein Zufallsprodukt wie die beiden Elfemeter. Die Mannschaften waren auf augenhöhe, wobei die Deutschen eher die erste halbzeit besser waren und die Franzosen in der 2 weil sie eben auch mehr tun mussten da sie zurück lagen.
Fakt ist m.M., daß die Franzosen zur Zeit die etwas besseren Einzelspieler hat und natürlich die Leichtigkeit und das Spielglück eines Weltmeisters. Mehr braucht man eigentlich gar nicht ins Spiel hineininterpretieren. damit ist eigentlich alles gesagt. ;)


Von Leichtigkeit ist bei den Franzosen im Moment überhaupt nichts zu sehen, die haben mit Ach und Krach zu Hause ein 2:2 gegen Island geholt.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 49432
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Sonderberater.
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Nations League

Beitragvon yogi61 » Mi 17. Okt 2018, 13:44

relativ hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:41)

Hm. hast du die Spiele bei der Wm von Frankreich gesehen? Nenne mir bitte die größsten Unterschiede zu gestrigen Spiel , oder das im Hinspiel oder das gegen Frankreichspiel gegen Holland?
Auch bei der WM machten die herrausragenden Einzelspieler den Unterschied, neben diesen haben die Ergänzungsspieler und die eher destruktive (für ihr Talent) Spieltaktik funktioniert und ihr Spielglück (die jeder angehende Weltmeister in einem Turnier braucht) tat den Rest.


Löw ist taktisch überhaupt nicht in der Lage in Frankreich zu gewinnen. Klar haben die bessere Einzelspieler, aber die können sich taktisch leisten gegen Deutschland nur so viel zu machen, wie es nötig ist.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Mi 17. Okt 2018, 13:48

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:42)

Von Leichtigkeit ist bei den Franzosen im Moment überhaupt nichts zu sehen, die haben mit Ach und Krach zu Hause ein 2:2 gegen Island geholt.

Also warum sollten denn die Franzosen nicht dieselben Probleme jeder Spitzenmannschaft haben, wenn es z.B. bei Spielen bei den es um wenig geht, die nötige Anspannung fehlt. Auf einen gewissen Niveau reicht das dann eben nicht zu mehr.
Ein Spielsystem wie es die Franzosen spielen sieht eher selten nach Leichtigkeit aus, daß erledigen dann eher Spieler wie Mbappe, oder Griezmann.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Mi 17. Okt 2018, 13:50

yogi61 hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:44)

Löw ist taktisch überhaupt nicht in der Lage in Frankreich zu gewinnen. Klar haben die bessere Einzelspieler, aber die können sich taktisch leisten gegen Deutschland nur so viel zu machen, wie es nötig ist.

Naja wenn man seine Analyse zum Spiel und zu Frankreich nur auf der Basis der unzufriedenheit mit unseren Bundestrainer trifft, kann da Sachlich auch nicht viel bei rumkommen. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Nations League

Beitragvon Wolverine » Mi 17. Okt 2018, 14:11

Bleibtreu hat geschrieben:(17 Oct 2018, 13:36)

Das sehe ich genauso:



Euer Loew ist ein merkwuerdiger Kerl - als Trainer halte ich ihn fuer ausgelutscht.


So ist es - sich auf einem ElfmeterTor auszuruhen reicht nicht.


Jau. Sehe ich auch so.
Alpha Centauri
Beiträge: 2871
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Nations League

Beitragvon Alpha Centauri » Mi 17. Okt 2018, 17:15

relativ hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:38)

Das Griezmann Tor war genauso ein Zufallsprodukt wie die beiden Elfemeter. Die Mannschaften waren auf augenhöhe, wobei die Deutschen eher die erste halbzeit besser waren und die Franzosen in der 2 weil sie eben auch mehr tun mussten da sie zurück lagen.
Fakt ist m.M., daß die Franzosen zur Zeit die etwas besseren Einzelspieler hat und natürlich die Leichtigkeit und das Spielglück eines Weltmeisters. Mehr braucht man eigentlich gar nicht ins Spiel hineininterpretieren. damit ist eigentlich alles gesagt. ;)


Ja die Franzosen haben unbestritten die qualitativ höher wertigen Einzelspieler ( ein Sane oder Werner fällt zu Mbabbe oder Griezmann deutlich ab) dass hat man 2..Hälfte gesehen, und dann wenn die Franzosen mal ernst machen sind sie Top ( schon bei manchem Spiel der WM zu sehen)

Zum Griezmann Kopfball Tor ,auch wenn Zufallsprodukt war, die scharfe Herandez Flanke so mit dem Kopf zu nehmen dass es passt ( Neuer war da chancenlos) Hut ab aber dass ist eben Griezmann, die beiden gegebenen Elfermeter waren wie schon gesagt ein Witz
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 9028
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Nations League

Beitragvon Der General » Do 18. Okt 2018, 00:42

relativ hat geschrieben:(17 Oct 2018, 14:50)

Naja wenn man seine Analyse zum Spiel und zu Frankreich nur auf der Basis der unzufriedenheit mit unseren Bundestrainer trifft, kann da Sachlich auch nicht viel bei rumkommen. ;)


Eine Analyse ist das ja nicht gerade, wenn der Sportkamerad Jogi von mangelnder Taktik und einem eher außer Form befindlichen Gegner spricht. Nach meiner Meinung nach hat er aber in allen 3 Punkten völlig Recht, was eine solche Bewertung angeht !

1. Frankreich war bei Weitem nicht so gut wie bei der WM, nicht nur Spielerisch sondern auch Taktisch. Ich hatte das Gefühl das man in einem Schongang angetreten ist und ein wenig überrascht war vom Spieltempo und Einsatzwillen der Deutschen.

2. "Mangelhafte Taktik um in Frankreich bzw. gegen Topteams Aktuell zu gewinnen": In der Vergangenheit, als die sogenannte "Goldene Generation" auf dem Höhepunkt Ihrer Leistungsfähigkeit war, lag es an der Qualität der Spieler, mangelhafte Taktische Defizite zu kompensieren. Die damaligen Spieler wie Zb. Lahm,Schweinsteiger,Klose und all die anderen hatten selbst schon genügend Erfahrungen und waren Taktisch in den jeweiligen Vereinen schon genug geschult. Diese Spieler, auf Wichtigen Positionen sind Heute nicht mehr Vorhanden und die neueren brauchen Anweisungen was genau auf dem Platz zu tun ist. Erst Recht dann, wenn es Spieler gibt, die Löw auf anderen Positionen einsetzt als diese im Verein spielen bzw. gewohnt sind.

Die Kritik, die zum Glück jetzt endlich auch mal lauter wird, ist dabei völlig Gerechtfertigt. Es geht nicht darum wie Sympatisch oder Unsympathisch, oder wie oft sich der Jögi am Sack kratzt ect... Es sind rein Sportliche Dinge, die man ganz Offensichtlich und darüber hinaus auch Relativ leicht beobachten kann.

Gestern zum Beispiel haben wir in der 1. Halbzeit eine sehr Gut aufspielende Deutsche Mannschaft gesehen ! Ein Grund dafür lag am Enormen Tempo was man vorlegte mit sehr viel Laufbereitschaft. In der 1.Halbzeit ist die Deutsche Mannschaft allein schon 3,8 km mehr gelaufen als die Franzosen ! Mit einem eher Schmeichelhaften Elfmeter ist man dann, durchaus auch verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Anstatt nun mit der Führung im Rücken, ein wenig Tempo aus dem Spiel zu nehmen, gab es keine Veränderungen und das Hohe Tempo ging weiter.

JEDE Spitzenmannschaft im Welt-Fußball ändert eigentlich immer Ihre Taktik bzw. Spielphilosophie nach einer Führung, wenn man zuvor soviel Aufwand betrieben hat. Damit meine ich jetzt Spiele mit Mannschaften auf Relative Augenhöhe und nicht Spiele wie zum Beispiel die Bayern gegen Freiburg oä....

In der 2. Halbzeit sah man deutlich das Kondition und Konzentration nachgelassen haben, auch ab diesem Zeitpunkt hätte Löw reagieren müssen ! Anstatt die Offensive mit frischen Spielern (Draxler/Brandt/Müller) zu verstärken war es Notwendig die Defensive, besonders das Mittelfeld zu entlasten. Richtig Gute Trainer ändern dann auch mal das System wobei man beim Löw nur von träumen kann.

Es sind die Grundlegende Dinge die sehr Auffällig und oft völlig Untypisch sind. Löw ist nicht in der Lage Probleme während des Spiels zu erkennen bzw. zu reagieren um Probleme zu korrigieren !

Ich hatte es schon vor Monaten hier geschrieben, dass die Trainer Kompetenz von Löw noch Negativ in Erscheinung treten wird, weil nun die "Weltklasse Spieler" nicht mehr vorhanden sind und er nun wirklich mal Coachen muss wobei die Taktik eine große Rolle spielt.

14 Spiele und nur 3 Siege sprechen eine klare Sprache.

Eine ebenso klare Sprache ist die Tatsache, dass Löw in diesen 14 Spielen nicht ein Einziges mal die gleiche Anfangs elf aufgeboten hat. Ständig experimentiert er mit Neuen Spielern auf fast allen Positionen. Die zur Zeit besten Mannschaften der Welt, Frankreich,Kroatien,Brasilien und es gibt noch Zahlreiche andere, spielen und spielten schon seit Jahren fast ausschließlich mit dem selben Personal !!!

Diese Tatsache, die scharf zu kritisieren ist, ist eine Hauptursache dafür, warum man so dermaßen anfällig für Konter ist und warum es kaum noch Echte herausgespielte Torchancen gibt. Es ist die Eingespieltheit die fehlt. Es dürfte Weltweit Einzigartig sein, dass bei einer Fußball Nation fast 50 Spieler Ihr Debüt in einer Nationalmannschaft feiern durften und das innerhalb von nur 8 oder 10 Jahren !??

Löw ist ein großer Etiketten Schwindel und mit dem Spielermaterial was aktuell noch immer zur Verfügung steht, kann man einiges viel besser machen.

Auch zum 3. Punkt den der Sportskamerad Yogi erwähnt hat, nämlich das jetzt schon Niederlagen als Erfolg quasi gefeiert wird, hat er völlig Recht. Die Medien loben ja praktisch die "Gute Leistung". Da frage ich mich allen Ernstes ob das ein Witz sein soll ?

Nach wie vor müssen Grundlegende Veränderungen her ! Grindel und Löw gehören ausgetauscht und ein Echter Neuanfang muss eingeleitet werden.....
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 7049
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Nations League

Beitragvon Senexx » Do 18. Okt 2018, 06:59

Jo, Jogi ist eine Null.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Alpha Centauri
Beiträge: 2871
Registriert: Mo 19. Jun 2017, 09:49

Re: Nations League

Beitragvon Alpha Centauri » Do 18. Okt 2018, 08:11

Der General hat geschrieben:(18 Oct 2018, 01:42)

Eine Analyse ist das ja nicht gerade, wenn der Sportkamerad Jogi von mangelnder Taktik und einem eher außer Form befindlichen Gegner spricht. Nach meiner Meinung nach hat er aber in allen 3 Punkten völlig Recht, was eine solche Bewertung angeht !

1. Frankreich war bei Weitem nicht so gut wie bei der WM, nicht nur Spielerisch sondern auch Taktisch. Ich hatte das Gefühl das man in einem Schongang angetreten ist und ein wenig überrascht war vom Spieltempo und Einsatzwillen der Deutschen.

2. "Mangelhafte Taktik um in Frankreich bzw. gegen Topteams Aktuell zu gewinnen": In der Vergangenheit, als die sogenannte "Goldene Generation" auf dem Höhepunkt Ihrer Leistungsfähigkeit war, lag es an der Qualität der Spieler, mangelhafte Taktische Defizite zu kompensieren. Die damaligen Spieler wie Zb. Lahm,Schweinsteiger,Klose und all die anderen hatten selbst schon genügend Erfahrungen und waren Taktisch in den jeweiligen Vereinen schon genug geschult. Diese Spieler, auf Wichtigen Positionen sind Heute nicht mehr Vorhanden und die neueren brauchen Anweisungen was genau auf dem Platz zu tun ist. Erst Recht dann, wenn es Spieler gibt, die Löw auf anderen Positionen einsetzt als diese im Verein spielen bzw. gewohnt sind.

Die Kritik, die zum Glück jetzt endlich auch mal lauter wird, ist dabei völlig Gerechtfertigt. Es geht nicht darum wie Sympatisch oder Unsympathisch, oder wie oft sich der Jögi am Sack kratzt ect... Es sind rein Sportliche Dinge, die man ganz Offensichtlich und darüber hinaus auch Relativ leicht beobachten kann.

Gestern zum Beispiel haben wir in der 1. Halbzeit eine sehr Gut aufspielende Deutsche Mannschaft gesehen ! Ein Grund dafür lag am Enormen Tempo was man vorlegte mit sehr viel Laufbereitschaft. In der 1.Halbzeit ist die Deutsche Mannschaft allein schon 3,8 km mehr gelaufen als die Franzosen ! Mit einem eher Schmeichelhaften Elfmeter ist man dann, durchaus auch verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Anstatt nun mit der Führung im Rücken, ein wenig Tempo aus dem Spiel zu nehmen, gab es keine Veränderungen und das Hohe Tempo ging weiter.

JEDE Spitzenmannschaft im Welt-Fußball ändert eigentlich immer Ihre Taktik bzw. Spielphilosophie nach einer Führung, wenn man zuvor soviel Aufwand betrieben hat. Damit meine ich jetzt Spiele mit Mannschaften auf Relative Augenhöhe und nicht Spiele wie zum Beispiel die Bayern gegen Freiburg oä....

In der 2. Halbzeit sah man deutlich das Kondition und Konzentration nachgelassen haben, auch ab diesem Zeitpunkt hätte Löw reagieren müssen ! Anstatt die Offensive mit frischen Spielern (Draxler/Brandt/Müller) zu verstärken war es Notwendig die Defensive, besonders das Mittelfeld zu entlasten. Richtig Gute Trainer ändern dann auch mal das System wobei man beim Löw nur von träumen kann.

Es sind die Grundlegende Dinge die sehr Auffällig und oft völlig Untypisch sind. Löw ist nicht in der Lage Probleme während des Spiels zu erkennen bzw. zu reagieren um Probleme zu korrigieren !

Ich hatte es schon vor Monaten hier geschrieben, dass die Trainer Kompetenz von Löw noch Negativ in Erscheinung treten wird, weil nun die "Weltklasse Spieler" nicht mehr vorhanden sind und er nun wirklich mal Coachen muss wobei die Taktik eine große Rolle spielt.

14 Spiele und nur 3 Siege sprechen eine klare Sprache.

Eine ebenso klare Sprache ist die Tatsache, dass Löw in diesen 14 Spielen nicht ein Einziges mal die gleiche Anfangs elf aufgeboten hat. Ständig experimentiert er mit Neuen Spielern auf fast allen Positionen. Die zur Zeit besten Mannschaften der Welt, Frankreich,Kroatien,Brasilien und es gibt noch Zahlreiche andere, spielen und spielten schon seit Jahren fast ausschließlich mit dem selben Personal !!!

Diese Tatsache, die scharf zu kritisieren ist, ist eine Hauptursache dafür, warum man so dermaßen anfällig für Konter ist und warum es kaum noch Echte herausgespielte Torchancen gibt. Es ist die Eingespieltheit die fehlt. Es dürfte Weltweit Einzigartig sein, dass bei einer Fußball Nation fast 50 Spieler Ihr Debüt in einer Nationalmannschaft feiern durften und das innerhalb von nur 8 oder 10 Jahren !??

Löw ist ein großer Etiketten Schwindel und mit dem Spielermaterial was aktuell noch immer zur Verfügung steht, kann man einiges viel besser machen.

Auch zum 3. Punkt den der Sportskamerad Yogi erwähnt hat, nämlich das jetzt schon Niederlagen als Erfolg quasi gefeiert wird, hat er völlig Recht. Die Medien loben ja praktisch die "Gute Leistung". Da frage ich mich allen Ernstes ob das ein Witz sein soll ?

Nach wie vor müssen Grundlegende Veränderungen her ! Grindel und Löw gehören ausgetauscht und ein Echter Neuanfang muss eingeleitet werden.....


Richtig, die naive Schönfärberei des Spiels in Paris von Medien ( und einigen Usern hier) ist schon irgendwo erbärmlich, eine verdiente Niederlage als schönes Spiel zu verkaufen , dazu braucht es schon eine gehörige Portion an Wunschdenken und rosaroter Brille
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Do 18. Okt 2018, 10:09

Alpha Centauri hat geschrieben:(17 Oct 2018, 18:15)

Ja die Franzosen haben unbestritten die qualitativ höher wertigen Einzelspieler ( ein Sane oder Werner fällt zu Mbabbe oder Griezmann deutlich ab) dass hat man 2..Hälfte gesehen, und dann wenn die Franzosen mal ernst machen sind sie Top ( schon bei manchem Spiel der WM zu sehen)
Hm du meinst die Franzosen haben in der 1 Halbzeit nicht versucht ernst zu machen? Woran erkennt man eigentlich, daß Fußballer ernst machen? Ich hab mich das schon immer gefragt wie offensichtliche Laien auf diesen Begriff kommen, bzw. sowas erkennen können.

Zum Griezmann Kopfball Tor ,auch wenn Zufallsprodukt war, die scharfe Herandez Flanke so mit dem Kopf zu nehmen dass es passt ( Neuer war da chancenlos) Hut ab aber dass ist eben Griezmann, die beiden gegebenen Elfermeter waren wie schon gesagt ein Witz

Ich will da den Mut von Griezmann gar nicht schmälern so einen scharfe hereingabe mit den Kopf zu nehmen und auch den Kopf in die Richtige richtung zu drehen hat etwas mit gutem Timing zu tun. Das er da aber genauso fliegt wie er fliegt ist gar nicht oder nur schwer zu planen, somit keine Absicht, somit eher Zufall.
Die Elfer waren beide ein witz wobei der 2 natürlich der Oberwitz war und somit auch Dinge die dem Zufall überlassen sind. Wir wollen aber doch die Unterschiede bei den beiden Mannnschaften nicht dem Zufall überlassen.
Die mom. groben Unterschiede der beiden Mannschaften, habe ich aus meiner Sicht hier ja schon geschildert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Do 18. Okt 2018, 10:16

Alpha Centauri hat geschrieben:(18 Oct 2018, 09:11)

Richtig, die naive Schönfärberei des Spiels in Paris von Medien ( und einigen Usern hier) ist schon irgendwo erbärmlich, eine verdiente Niederlage als schönes Spiel zu verkaufen , dazu braucht es schon eine gehörige Portion an Wunschdenken und rosaroter Brille

Ich habe nix Schöngefärbt. Ich habe mich hier nur gegen unreflektierte und eher subjektive Jogi hasser Kritik gestellt.
Ich bin weit davon entfernt, die mom.Situation in der Nationalmannschaft zu umjubeln. Da gibt es genügend Baustellen, ich weiss aber eben auch, daß so ein Umbruch einer erfolgreichen Mannschaft nie einfach ist.
Ich kann Jogi verstehen, auch wenn ich persönlich schon nach der WM einen Anfang von einem Umbruch gewagt hätte, ob der da öffentlich auch gut angekommen wäre, das wage ich eher zu bezweifeln.
Spätestens nach der EM hätte aber m.M. etwas mehr passieern muessen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Do 18. Okt 2018, 10:48

Der General hat geschrieben:(18 Oct 2018, 01:42)

Eine Analyse ist das ja nicht gerade, wenn der Sportkamerad Jogi von mangelnder Taktik und einem eher außer Form befindlichen Gegner spricht. Nach meiner Meinung nach hat er aber in allen 3 Punkten völlig Recht, was eine solche Bewertung angeht !

1. Frankreich war bei Weitem nicht so gut wie bei der WM, nicht nur Spielerisch sondern auch Taktisch. Ich hatte das Gefühl das man in einem Schongang angetreten ist und ein wenig überrascht war vom Spieltempo und Einsatzwillen der Deutschen.
Auch an dich die Frage wie erkennst du den angeblichen Schongang der Spieler als taktischen Mittel. Ob sie Überrascht waren, oder es die Deutschen ihnen einfach nur schwer gemacht haben ihr Spiel effektiv aufzuziehen interessiert dich nicht, oder?. Die Deutschen samt Jogi können es ja unmöglich gut gemacht haben, also muss es der Schongang von der Franzosen gewesen sein. So in etwa?

2. "Mangelhafte Taktik um in Frankreich bzw. gegen Topteams Aktuell zu gewinnen": In der Vergangenheit, als die sogenannte "Goldene Generation" auf dem Höhepunkt Ihrer Leistungsfähigkeit war, lag es an der Qualität der Spieler, mangelhafte Taktische Defizite zu kompensieren. Die damaligen Spieler wie Zb. Lahm,Schweinsteiger,Klose und all die anderen hatten selbst schon genügend Erfahrungen und waren Taktisch in den jeweiligen Vereinen schon genug geschult. Diese Spieler, auf Wichtigen Positionen sind Heute nicht mehr Vorhanden und die neueren brauchen Anweisungen was genau auf dem Platz zu tun ist. Erst Recht dann, wenn es Spieler gibt, die Löw auf anderen Positionen einsetzt als diese im Verein spielen bzw. gewohnt sind.
Sorry, ich hab gerade in der ersten Halbzeit eher die Chancenverwertung als Problem ausgemacht. Das man gegen Topteams in aller Regel nicht 90 Minuten dominieren kann sollte eigentlich jedem bewusst sein.
Was hat jetzt mangelhafter Nachwuchs mit der angeblich falschen taktischen Ausrichtung im Frankreichspiel zu tun?
Die Kritik, die zum Glück jetzt endlich auch mal lauter wird, ist dabei völlig Gerechtfertigt. Es geht nicht darum wie Sympatisch oder Unsympathisch, oder wie oft sich der Jögi am Sack kratzt ect... Es sind rein Sportliche Dinge, die man ganz Offensichtlich und darüber hinaus auch Relativ leicht beobachten kann.
Ich bin wder fan noch Jogihasser, ich glaube einfach das seine Ära sich dem Ende neigen sollte und mal jemand Neues für frischen Wind sorgt , oder eben auch nicht. Weiss man ja vorher nie.

Gestern zum Beispiel haben wir in der 1. Halbzeit eine sehr Gut aufspielende Deutsche Mannschaft gesehen ! Ein Grund dafür lag am Enormen Tempo was man vorlegte mit sehr viel Laufbereitschaft. In der 1.Halbzeit ist die Deutsche Mannschaft allein schon 3,8 km mehr gelaufen als die Franzosen ! Mit einem eher Schmeichelhaften Elfmeter ist man dann, durchaus auch verdient mit 1:0 in Führung gegangen. Anstatt nun mit der Führung im Rücken, ein wenig Tempo aus dem Spiel zu nehmen, gab es keine Veränderungen und das Hohe Tempo ging weiter.
Frankreich hat in der 2 halbzeit mehr investiert als in der ersten und deutschland kam somit mehr unter Druck als in Halbzeit 1 . Das ist btw. auf diesem Nivaeu ein sehr häufig zu beobachtende Szenerie unabhängig davon welcher krasse Trainer da gerade sitzt.
JEDE Spitzenmannschaft im Welt-Fußball ändert eigentlich immer Ihre Taktik bzw. Spielphilosophie nach einer Führung, wenn man zuvor soviel Aufwand betrieben hat. Damit meine ich jetzt Spiele mit Mannschaften auf Relative Augenhöhe und nicht Spiele wie zum Beispiel die Bayern gegen Freiburg oä....
Woher nimmst du diese pauschale Weisheit wieder?

In der 2. Halbzeit sah man deutlich das Kondition und Konzentration nachgelassen haben, auch ab diesem Zeitpunkt hätte Löw reagieren müssen ! Anstatt die Offensive mit frischen Spielern (Draxler/Brandt/Müller) zu verstärken war es Notwendig die Defensive, besonders das Mittelfeld zu entlasten. Richtig Gute Trainer ändern dann auch mal das System wobei man beim Löw nur von träumen kann.
Wie ich schon sagte auf einen gewissen gleichen Niveau und Wille pendelt sich in einem Spiel sowas meist ein. Da ist es m.M. sehr schwer sachlich jemanden irgendeine faule Absicht, oder taktische Unzulänglichkeit vorzuwerfen.
Es sind die Grundlegende Dinge die sehr Auffällig und oft völlig Untypisch sind. Löw ist nicht in der Lage Probleme während des Spiels zu erkennen bzw. zu reagieren um Probleme zu korrigieren !
Hm wenn du meinst, daß die Einflussmöglichkeit von einen Trainer während des Spiels so groß ist, hast du da wohl nur wenig Einblick. Ein wild zappelnder Trainer am Spielfeldrand heisst ja nicht automatisch das er die Spieler erreicht und schon gar nicht im taktischen Bereich. Da kann man evtl. kleine Fehler von Spieler korregieren , aber mehr nicht. Ausserdem kommt es natürlich auch immer auf die Mannshcfat an, wie schnell und gut sie kruzfristige taktische Änderungen im Spiel umsetzen kann. Das der Jogi keinen Plan B hat, halte ich für ein böses Gerücht der Jogi Hasser.

Ich hatte es schon vor Monaten hier geschrieben, dass die Trainer Kompetenz von Löw noch Negativ in Erscheinung treten wird, weil nun die "Weltklasse Spieler" nicht mehr vorhanden sind und er nun wirklich mal Coachen muss wobei die Taktik eine große Rolle spielt.
Wie schlecht muss erst der französiche Trainer sein, der bei solchen Spielern nur eine grobe taktishce Ausrichtung spielen lässt, oder erkennst du da mehr Varrianten? :D
Alles Relativ Herr General
14 Spiele und nur 3 Siege sprechen eine klare Sprache.
Klar so kann man argumentieren.

Eine ebenso klare Sprache ist die Tatsache, dass Löw in diesen 14 Spielen nicht ein Einziges mal die gleiche Anfangs elf aufgeboten hat. Ständig experimentiert er mit Neuen Spielern auf fast allen Positionen. Die zur Zeit besten Mannschaften der Welt, Frankreich,Kroatien,Brasilien und es gibt noch Zahlreiche andere, spielen und spielten schon seit Jahren fast ausschließlich mit dem selben Personal !!!
Ähm bitte mal genauer klären woran dies jetzt genau lag, oder ob er oft auch gezwungen war zu wechseln.
Also er soll erneuern aber mit dem selben Personal? :D

Diese Tatsache, die scharf zu kritisieren ist, ist eine Hauptursache dafür, warum man so dermaßen anfällig für Konter ist und warum es kaum noch Echte herausgespielte Torchancen gibt. Es ist die Eingespieltheit die fehlt. Es dürfte Weltweit Einzigartig sein, dass bei einer Fußball Nation fast 50 Spieler Ihr Debüt in einer Nationalmannschaft feiern durften und das innerhalb von nur 8 oder 10 Jahren !??
Schau mal wo z.B. die französiche Nationamannschaft in den Zeitraum schon überall war. Dann relativiert sich so einiges was du hier von die gibst.

Löw ist ein großer Etiketten Schwindel und mit dem Spielermaterial was aktuell noch immer zur Verfügung steht, kann man einiges viel besser machen.
Ja,ja...

Auch zum 3. Punkt den der Sportskamerad Yogi erwähnt hat, nämlich das jetzt schon Niederlagen als Erfolg quasi gefeiert wird, hat er völlig Recht. Die Medien loben ja praktisch die "Gute Leistung". Da frage ich mich allen Ernstes ob das ein Witz sein soll ?
Er hat dies nicht als Erfolg beschrieben, das waren einige Medien. Er hat m.E. gesagt das die Reaktion auf die Niederlage geegn Holland Ok war bzw. gut war.

Nach wie vor müssen Grundlegende Veränderungen her ! Grindel und Löw gehören ausgetauscht und ein Echter Neuanfang muss eingeleitet werden.....
Aktuelle realistische Alternativen? Lassen wir mal Grindel weg, welcher Bürokrat und Sesselfurzer auf dieser Stelle sitzt ist fürs Sportliche eher zweitrangig. Was ist mit Bierhoff? Auch weg?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Nations League

Beitragvon Wolverine » Do 18. Okt 2018, 14:00

Mir fällt auf, dass Timo Werner bis jetzt noch kein wirklich gutes Spiel in der Nationalelf hingelegt hat, während er in der Bundesliga zu recht zu den Spitzenspielern zählt mit ziemlichem Torerfolg. Im Verein spielt er doch zumindest eine ähnliche Position .
Benutzeravatar
X3Q
Beiträge: 3656
Registriert: So 7. Okt 2012, 07:46
Benutzertitel: Pro Gloria et Coetus

Re: Nations League

Beitragvon X3Q » Fr 19. Okt 2018, 08:51

Wolverine hat geschrieben:(18 Oct 2018, 15:00)

Mir fällt auf, dass Timo Werner bis jetzt noch kein wirklich gutes Spiel in der Nationalelf hingelegt hat, während er in der Bundesliga zu recht zu den Spitzenspielern zählt mit ziemlichem Torerfolg. Im Verein spielt er doch zumindest eine ähnliche Position .

Das Niveau ist einfach höher. Seine Unsauberheiten in der Ballverarbeitung kann er gegen die meisten Abwehrspieler in der Bundesliga mit seiner Geschwindigkeit ausgleichen. International wird es da deutlich schwieriger.

--X
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24113
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Nations League

Beitragvon relativ » Fr 19. Okt 2018, 09:46

Wolverine hat geschrieben:(18 Oct 2018, 15:00)

Mir fällt auf, dass Timo Werner bis jetzt noch kein wirklich gutes Spiel in der Nationalelf hingelegt hat, während er in der Bundesliga zu recht zu den Spitzenspielern zählt mit ziemlichem Torerfolg. Im Verein spielt er doch zumindest eine ähnliche Position .

Hm, hast du den Confed Cup nicht gesehen, oder schon vergessen?
Werner ist noch Jung, von dem wird noch was kommen. Probleme haben wir mom.eher in unserer Kreativabteilung im Mittelfeld und auf den Aussenbahnen im hinteren Bereich.
Daher würde ich an Jogis stelle eh auf Hauptsächlich Dreierkette umstellen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Wolverine
Beiträge: 7897
Registriert: So 7. Jul 2013, 19:19
Benutzertitel: Scouts

Re: Nations League

Beitragvon Wolverine » Sa 20. Okt 2018, 11:14

X3Q hat geschrieben:(19 Oct 2018, 09:51)

Das Niveau ist einfach höher. Seine Unsauberheiten in der Ballverarbeitung kann er gegen die meisten Abwehrspieler in der Bundesliga mit seiner Geschwindigkeit ausgleichen. International wird es da deutlich schwieriger.

--X


Eine gute Erklärung. Ich sehe das auch so. Wäre ja nicht der erste Spieler bei dem dieser Umstand auffällt.

Zurück zu „60. Fußball“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast