Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7173
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Do 8. Nov 2018, 11:20

ThorsHamar hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:14)

Das trifft aber den Sachverhalt nicht ganz. Wenn der Mercedes Eigentum der Firma Benz ist und durch die Modalitäten des Verleihs an User Straftaten durch User erst ermöglicht werden, haftet auch die Firma mit und/oder muss die Modalitäten so ändern, dass Straftaten unwahrscheinlicher werden ....


Nein, muss sie nicht. Was fantasierst du hier für einen Quatsch zusammen ? Du meinst also wenn mit einem Leihwagen das Eigentum der Firma Sixt ist eine Straftat begangen wird muss Sixt dafür haften, hast du sie noch alle ?
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon ThorsHamar » Do 8. Nov 2018, 11:24

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:20)

Nein, muss sie nicht. Was fantasierst du hier für einen Quatsch zusammen ? Du meinst also wenn mit einem Leihwagen das Eigentum der Firma Sixt ist eine Straftat begangen wird muss Sixt dafür haften, hast du sie noch alle ?


:p genau .....
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Nov 2018, 11:26

ThorsHamar hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:14)

Eine IP ist leichter zu benutzen als ein falscher Personalausweis.

Und? Technisch ließen sich Proxies und VPN leichter aussperren als Zensur zu betreiben.

Wenn der Mercedes Eigentum der Firma Benz ist und durch die Modalitäten des Verleihs an User Straftaten durch User erst ermöglicht werden, haftet auch die Firma mit und/oder muss die Modalitäten so ändern, dass Straftaten unwahrscheinlicher werden ....

Viele Mercedes sind nur geleast... :cool:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Nov 2018, 11:27

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:20)

Nein, muss sie nicht. Was fantasierst du hier für einen Quatsch zusammen ? Du meinst also wenn mit einem Leihwagen das Eigentum der Firma Sixt ist eine Straftat begangen wird muss Sixt dafür haften, hast du sie noch alle ?

Im Prinzip meint die EU so etwas, nur halt nicht mit Sixt als Anbieter sondern mit Youtube.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon ThorsHamar » Do 8. Nov 2018, 11:51

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:26)

Und? Technisch ließen sich Proxies und VPN leichter aussperren als Zensur zu betreiben.


Ja, stimmt ...

Viele Mercedes sind nur geleast... :cool:


...das ist doch mal eine Idee!!! Jeder bekommt seinen eigene Plattform zum Smartphone dazu und least Space.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Nov 2018, 12:00

ThorsHamar hat geschrieben:(08 Nov 2018, 11:51)

...das ist doch mal eine Idee!!! Jeder bekommt seinen eigene Plattform zum Smartphone dazu und least Space.

Und wo wäre dann der Unterschied?

Eigene Plattform = eigener Youtube Channel.
Geleaster Space = Speicherplatz auf den Youtube-Servern.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Do 8. Nov 2018, 12:01

Ein Terraner hat geschrieben:(08 Nov 2018, 09:03)

Angestellter bei Youtube ? Kannst du dich jetzt bitte mal erkundigen wie das bei Youtube überhaupt funktioniert bevor du hier weiterdiskutierst.


Mein Gott, immer dieses Rumgemotze. :rolleyes:

Du weißt was nicht, was ich vielleicht weiß, deshalb lass ich dich jetzt genau spüren, welches Niveau du für mich hast - mimimi! :p

Ich hab nicht umsonst drunter geschrieben:

Ich weiß freilich nicht, ob alles sich tatsächlich so verhält, nur so stelle ich mir das grade vor.


Wenn du Anstand hättest, würdest du mich richtig stellen, deine Infos teilen, dein Wissen weitergeben - da du es aber nicht tust, sondern nur motzt, gehe ich davon aus, dass du nicht mehr weißt als ich. Na, immerhin kannst du etwas besser als ich. :thumbup:
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Nov 2018, 12:05

Man könnte sich ja auch mal vorab zumindest ein bisschen informieren, worüber man überhaupt diskutiert.

Youtube stellt die Infrastruktur bereit, bezahlt wird das alles mit Werbung, seit neuestem gibt es auch ein Premiummodell, da zahlt man als Abonnent und sieht keine Werbung. Die Youtuber sind nicht bei Youtube angestellt, sondern freischaffende Künstler, die damit ihren Lebensunterhalt bestreiten, indem sie an den Werbeeinnahmen beteiligt werden, mal mehr, mal weniger gut, ein Gronkh dürfte damit Millionär geworden sein.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7173
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Ein Terraner » Do 8. Nov 2018, 12:09

Uffhausen hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:01)

Wenn du Anstand hättest, würdest du mich richtig stellen, deine Infos teilen, dein Wissen weitergeben - da du es aber nicht tust, sondern nur motzt, gehe ich davon aus, dass du nicht mehr weißt als ich. Na, immerhin kannst du etwas besser als ich. :thumbup:


Youtube funktioniert über ein Partnerprogramm auf Selbstständiger Basis, https://support.google.com/youtube/answer/72902?hl=de
Das bedeutet die Menschen die mit Youtube ihr Geld verdienen sind alles eigene Unternehmen und haben mit Youtube nur einen Partnervertrag.

Und jetzt sei du so Anständig und informiere die wenigstens ein bisschen über die Grundlagen bevor du irgendwelche Urteile fällst oder dich über irgendwelche Sachverhalte äußerst.
Licht und Dunkel
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Do 8. Nov 2018, 12:15

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Nov 2018, 09:06)

Selbstverständlich wäre er das. Wer will denn kontrollieren, ob Gronkh nicht auch mal ein Spiel über Youtube zeigt, bei dem das nicht gestattet ist? Was ist mit der Musik, die in Spielen läuft (siehe GTA-Serie)? Was ist, wenn er ein Radio im Hintergrund laufen hat und diese Musik wird dann mit aufgezeichnet und gesendet. Dafür müsste Youtube dann die Strafe zahlen und dieses Risiko gibt es ja nicht nur bei diesem einem Youtuber sondern bei vielen Millionen eruopäischer User.

Ich weiß immer noch nicht, was Gronkh bei oder für Youtube ist.

Betreibt er seinen Kanal aus Spaß an der Freude, wie jemand, der bspw. ein Video von der Einschulungsfeier seines Kindes und dergleichen bei Youtube einstellt, oder handelt Gronkh im Auftrag von Irgendjemand? Sollte ein Spielekonzern hinter ihm stehen, ist er doch geschützt. Das bezieht dann auch die Musik mit ein, die in den Spielen zu hören ist - schließlich müssen sich die Spielemacher zuvor auch erst die Erlaubnis von Urhebern einholen, bevor die bestimmte Musikstück in ihren Spielen verwenden und somit kommerziell verbreiten. Klar, wenn er nebenbei (privat!) z. B. Radio hört oder ein Fußballspiel schaut, sieht die Sache wieder anders aus.
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
BlueMonday
Beiträge: 1849
Registriert: Mo 14. Jan 2013, 17:13

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon BlueMonday » Do 8. Nov 2018, 13:05

Im Grunde hat jeder signifikante Youtubekanal eine Impressumspflicht zu beachten.
Da kann amn dann bspw. prima nachschauen, wer hinter Gronkh steckt:

GODS OF GAMING GmbH Herrn Gronkh Kranhaus 1 Im Zollhafen 18 50678 Köln

youtube müsste auf ein ausreichendes Impressum bestehen. Dann geht die Post vom Anwalt auch an den entsprechenden Urheberrechtsverletzer.
But who would build the roads?
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Nov 2018, 13:10

Uffhausen hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:15)

...ein Video von der Einschulungsfeier seines Kindes und dergleichen bei Youtube einstellt...

Möööp, viel zu gefährlich, sollte da im Hintergrund ein geschütztes Musikstück laufen, bist du (bzw. dann Youtube) schon fällig.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon ThorsHamar » Do 8. Nov 2018, 13:19

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Nov 2018, 12:00)

Und wo wäre dann der Unterschied?

Eigene Plattform = eigener Youtube Channel.
Geleaster Space = Speicherplatz auf den Youtube-Servern.


War eigentlich eher 'n Gag, aber nee, nicht Youtube, sondern z.B. Tom&Thor Channel mit Space bei sonstwo .... also praktisch wie eine eigene Webseite oder/und Blog mit alleiniger Verantwortung, Dezentralisierung. Dauert heute auch nur ein paar Sekunden länger.
Dann bliebe natürlich noch die Rechteübertragung an Suchmachinen .... :cool:

Youtube passt halt zur "alles und zwar kostenlos" Mentalität der User einerseits und bietet die Möglichkeit für Firma und User, aus dieser Mentalität Anderer selbst ordentliche Gewinne zu generieren.
Das Problem kann imho nur durch einen völlig neuen Denkansatz gelöst werden. Ich kann mich noch an die Klingeltöne-Diskussion erinnern.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Nov 2018, 13:34

ThorsHamar hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:19)

also praktisch wie eine eigene Webseite oder/und Blog mit alleiniger Verantwortung, Dezentralisierung.

Und warum sollte der Hoster, auf dessen "Space" die Videos dann landen, bei dem Modell anders als Youtube nicht für Urheberrechtsverletzungen haftbar sein?

Youtube passt halt zur "alles und zwar kostenlos" Mentalität der User einerseits und bietet die Möglichkeit für Firma und User, aus dieser Mentalität Anderer selbst ordentliche Gewinne zu generieren.

Und was soll das jetzt mit dem Urheberrecht zu tun haben?

Wenn ich mir zum Beispiel bei Youtube einen Kurs über objektorientierte Programmierung in PHP ansehe, dann habe ich doch etwas davon, für mich kostenlos, bis auf die Zeit, die mich die Werbung kostet. Aber auch der "Dozent" hat etwas davon, er wird an den Werbeeinnahmen beteiligt. Und auch Youtube hat etwas davon, die bezahlen mit den Werbeeinnahmen die Infrastruktur und ihre Angestellten. Dass die Werbetreibenden sich davon etwas versprechen liegt ja auf der Hand. Was ist daran schlecht? Ich sehe da nur Gewinner. Und würde da im Hintergrund ein Lied von Lady Gaga dudeln dann hätte die auch nichts verloren, im Gegenteil, ihr Lied wurde wieder ein bisschen bekannter und wenn es mir gefällt, würde ich es vllt. sogar bei itunes kaufen.

Und man sollte auch mal über den Tellerrand hinaus gucken, diesen Programmierkurs können sich auch Leute in Afrika oder Asien ansehen, kostenlos, die bilden sich weiter und könne sich so evtl. eine Existenz aufbauen. Aber gut, in Afrika und Asien wird das ja auch in Zukunft möglich sein, die machen nicht so hirnverbrannte Gesetze, um Helene Fischer vor Raubmordkopierern zu beschützen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 23163
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon ThorsHamar » Do 8. Nov 2018, 13:52

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Nov 2018, 13:34)

Und warum sollte der Hoster, auf dessen "Space" die Videos dann landen, bei dem Modell anders als Youtube nicht für Urheberrechtsverletzungen haftbar sein?


Und was soll das jetzt mit dem Urheberrecht zu tun haben?

Wenn ich mir zum Beispiel bei Youtube einen Kurs über objektorientierte Programmierung in PHP ansehe, dann habe ich doch etwas davon, für mich kostenlos, bis auf die Zeit, die mich die Werbung kostet. Aber auch der "Dozent" hat etwas davon, er wird an den Werbeeinnahmen beteiligt. Und auch Youtube hat etwas davon, die bezahlen mit den Werbeeinnahmen die Infrastruktur und ihre Angestellten. Dass die Werbetreibenden sich davon etwas versprechen liegt ja auf der Hand. Was ist daran schlecht? Ich sehe da nur Gewinner. Und würde da im Hintergrund ein Lied von Lady Gaga dudeln dann hätte die auch nichts verloren, im Gegenteil, ihr Lied wurde wieder ein bisschen bekannter und wenn es mir gefällt, würde ich es vllt. sogar bei itunes kaufen.

Und man sollte auch mal über den Tellerrand hinaus gucken, diesen Programmierkurs können sich auch Leute in Afrika oder Asien ansehen, kostenlos, die bilden sich weiter und könne sich so evtl. eine Existenz aufbauen. Aber gut, in Afrika und Asien wird das ja auch in Zukunft möglich sein, die machen nicht so hirnverbrannte Gesetze, um Helene Fischer vor Raubmordkopierern zu beschützen.


...deshalb schrieb ich auch "Das Problem kann imho nur durch einen völlig neuen Denkansatz gelöst werden. "
btw:
Ich habe eine persönliche Website und bin dafür allein verantwortlich, durch ( Vorschrift!!) Impressum identifizierbar.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 34592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 8. Nov 2018, 15:37

Wie groß ist das angebliche Problem denn überhaupt? Wie viel urheberrechtlich geschütztes Material wird bei Youtube durch EU-Europäer unberechtigt benutzt?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Uffhausen
Beiträge: 388
Registriert: Mi 14. Dez 2016, 22:33

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon Uffhausen » Fr 9. Nov 2018, 09:06

Tom Bombadil hat geschrieben:(08 Nov 2018, 15:37)

Wie groß ist das angebliche Problem denn überhaupt? Wie viel urheberrechtlich geschütztes Material wird bei Youtube durch EU-Europäer unberechtigt benutzt?

Konkrete Angaben macht Youtube nicht. Es heißt hier lediglich:

In der Praxis könnten Plattformen dann gezwungen sein, nur Inhalte von einer kleinen Anzahl großer Unternehmen zuzulassen, die ihren Programmen zur Freigabe von Urheberrechten entsprechen.


Was bedeutet das? Dass Youtube nur die Inhalte der Videos einer kleinen Anzahl von großen Unternehmen tatsächlich prüft, alles andere dagegen nicht?
"Man kann auf seinem Standpunkt stehen, aber man sollte nicht darauf sitzen." Erich Kästner
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8529
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Keine Meinungsfreiheit ohne Urheberrechtsverletzung?

Beitragvon imp » Fr 9. Nov 2018, 19:15

Watchful_Eye hat geschrieben:(07 Nov 2018, 16:05)

Ich möchte dir einen Teilpunkt geben. Uploadfilter bedeuten erstmal keine "Unterdrückung der Meinungsfreiheit" in einem engeren, rechtlichen Sinne.

Aber:
Das Konzept von Uploadfiltern AN SICH bietet - siehe mein Beispiel mit dem Forum - ein erhebliches Potential zur Beschränkung von Meinungsfreiheit. Weil es eben die Unschuldsvemutung quasi umkehrt. Es ist ein Unterschied, ob erstmal alles akzeptiert ist (bis auf explizit verbotenes) oder erstmal alles verboten ist (bis es explizit erlaubt wird). Das Internet läuft Gefahr, als Ganzes unfreier zu werden. Und das dann auch noch durch Bots, wodurch Menschen scheinbar von Verantwortung befreit werden. Ein hervorragendes Spielzeug für autoritäre Regierungen.

Auch ist es nun mal so, dass Youtube für viele Menschen einen Kanal darstellt, um politische Meinungen unabhängig verbreiten zu können. Und diese Menschen wären potentiell vom Uploadfilter betroffen.

Nichtveröffentlichung ist aber nicht das Ende der Meinungsfreiheit. Jeder kann ein anderes Medium nutzen oder gar selbst betreiben. Dann haftet er selbst für eigene Beiträge. Der Aufwand ist arg überschaubar. Zudem muss man nicht alles auf Video machen, Text und Audio sind oft sogar angemessener.
It's only words

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste