Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Moderator: Moderatoren Forum 5

Alster
Beiträge: 206
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Alster » Di 27. Mär 2018, 09:47

Sorgenking hat geschrieben:(25 Mar 2018, 13:44)Es gab einen Anlass und es hat das getan was es sollte, Aufmerksamkeit!

Eben! Die klassische Methodik der AfD, m.E. kein Indiz für niveauvolle Satire.


Sorgenking hat geschrieben:(25 Mar 2018, 13:44)Nein, denn im Grunde war dieses Gedicht die Antwort auf den Extra3 Beitrag, nachdem daraus ja erst eine Staatsaffäre gemacht wurde.

Konkret: die Art, wie Erdi daraus eine Staatsaffäre gemacht hatte, indem er sich als Patriarch angepisst gefühlt hat. Genau hier hakt Böhmi ein. Er greift also gezielt die patriarchalisch geprägte südländische Kultur an, agiert mithin als in rassistischer Art und Weise.


Sorgenking hat geschrieben:(25 Mar 2018, 13:44).... und auf eben diesem Paragraphen

m.W. kam der vorgenannte Paragraph erst NACH dem Böhmi Gedicht ins Gespräch. Ggf. bitte ich um Berichtigung mit Quellenangabe.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Sorgenking
Beiträge: 271
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 18:51

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Sorgenking » Di 27. Mär 2018, 10:02

Alster hat geschrieben:(27 Mar 2018, 10:47)

Eben! Die klassische Methodik der AfD, m.E. kein Indiz für niveauvolle Satire.

Konkret: die Art, wie Erdi daraus eine Staatsaffäre gemacht hatte, indem er sich als Patriarch angepisst gefühlt hat. Genau hier hakt Böhmi ein. Er greift also gezielt die patriarchalisch geprägte südländische Kultur an, agiert mithin als in rassistischer Art und Weise.

m.W. kam der vorgenannte Paragraph erst NACH dem Böhmi Gedicht ins Gespräch. Ggf. bitte ich um Berichtigung mit Quellenangabe.


Weil man einen Diktator kritisiert ist man gleich rassistisch?
Wieso willst du überhaupt entscheiden was Satire seien darf und was nicht? Wir haben nunmal Meinungsfreiheit und die sollte auch eingehalten werden.
Wann der Paragraph ins Gespräch kam weiß ich nicht, das Böhmermann Gedicht war aber eine Reaktion welches genau auf diesen Artikel anspielt, von daher wird der wohl mal erwähnt wurden sein. Irgendwas brauchte Erdogahn ja auch in der Hand, als er gegen Extra3 vorgegangen ist.
Alster
Beiträge: 206
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Alster » Fr 30. Mär 2018, 09:39

Sorgenking hat geschrieben:(27 Mar 2018, 11:02)
Weil man einen Diktator kritisiert ist man gleich rassistisch?

Folgende Merkmale von Bömis streitgegenständlichem Erdogan-Gedicht (BsEG) rechtfertigen IMHO einen Anfangsverdacht des Rassismus:
- Kritik an regional zuordnungsfähigen kulturellen Eigenarten (Patriarchat)
- spezifisch rassistische Wortwahl wie "Ziegen ficken" etc.



Sorgenking hat geschrieben:(27 Mar 2018, 11:02)
Wieso willst du überhaupt entscheiden was Satire seien darf und was nicht? Wir haben nunmal Meinungsfreiheit und die sollte auch eingehalten werden.

Genau diese Meinungsfreiheit "halte ich ein" indem ich die Meinung vertrete, dass BsEG KEINEN satirischen Gehalt hat.
Die fehlende Kompetenz Böhmis als Satiriker habe ich in diesem Thread bereits ausführlich dargelegt.



Sorgenking hat geschrieben:(27 Mar 2018, 11:02)
Wann der Paragraph ins Gespräch kam weiß ich nicht, das Böhmermann Gedicht war aber eine Reaktion welches genau auf diesen Artikel anspielt, von daher wird der wohl mal erwähnt wurden sein.

Wenn Du behauptest, dass BsEG REAKTION auf die Diskussion um §103 StGB sei, dann wäre zuallererst nachzuweisen, dass die Diskussion um §103 VOR BsEG stattgefunden hat. Es sei den Du willst das Kausalitätsprinzip in Frage stellen.



Sorgenking hat geschrieben:(27 Mar 2018, 11:02)
Irgendwas brauchte Erdogahn ja auch in der Hand, als er gegen Extra3 vorgegangen ist.

nö, er könnte auch nur gemosert haben. Du müßtest da schon belastbare Fakten bringen.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Sorgenking
Beiträge: 271
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 18:51

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Sorgenking » Mo 2. Apr 2018, 19:15

Alster hat geschrieben:(30 Mar 2018, 10:39)

Folgende Merkmale von Bömis streitgegenständlichem Erdogan-Gedicht (BsEG) rechtfertigen IMHO einen Anfangsverdacht des Rassismus:
- Kritik an regional zuordnungsfähigen kulturellen Eigenarten (Patriarchat)
- spezifisch rassistische Wortwahl wie "Ziegen ficken" etc.




Genau diese Meinungsfreiheit "halte ich ein" indem ich die Meinung vertrete, dass BsEG KEINEN satirischen Gehalt hat.
Die fehlende Kompetenz Böhmis als Satiriker habe ich in diesem Thread bereits ausführlich dargelegt.




Wenn Du behauptest, dass BsEG REAKTION auf die Diskussion um §103 StGB sei, dann wäre zuallererst nachzuweisen, dass die Diskussion um §103 VOR BsEG stattgefunden hat. Es sei den Du willst das Kausalitätsprinzip in Frage stellen.




nö, er könnte auch nur gemosert haben. Du müßtest da schon belastbare Fakten bringen.


Wenn man Patriachern kritisiert und das als Rasissmus dargestellt wird, dann braucht man eigentlich nicht weiter diskutieren.
Kannst ja gerne dieser MEinung sein, aber zum Glück ist das von der "Wahrheit" wenn es sowas gibt schon weit weg:)
Alster
Beiträge: 206
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Alster » Di 3. Apr 2018, 16:24

Sorgenking hat geschrieben:(02 Apr 2018, 20:15)

Wenn man Patriachern kritisiert und das als Rasissmus dargestellt wird, dann braucht man eigentlich nicht weiter diskutieren.
Kannst ja gerne dieser MEinung sein, aber zum Glück ist das von der "Wahrheit" wenn es sowas gibt schon weit weg:)

Schön demonstriert: Einen Satz gezielt ignorieren, den anderen sinnentstellen.

Nochmal:
Einen konkreten Patriarchen zu kritisieren ist natürlich nicht per se Rassismus und das habe ich auch nie geschrieben. Jedoch, wie Böhmi, das Patriarchat als Merkmal islamischer/südländischer Kultur pauschal lächerlich zu machen und dies auch noch unter Verwendung des klassischen rassistischen Volkabulars - hier zeigt sich m.E. nur dürftig getarnter Rassismus.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Sorgenking
Beiträge: 271
Registriert: Sa 24. Feb 2018, 18:51

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Sorgenking » Di 3. Apr 2018, 17:01

Alster hat geschrieben:(03 Apr 2018, 17:24)

Schön demonstriert: Einen Satz gezielt ignorieren, den anderen sinnentstellen.

Nochmal:
Einen konkreten Patriarchen zu kritisieren ist natürlich nicht per se Rassismus und das habe ich auch nie geschrieben. Jedoch, wie Böhmi, das Patriarchat als Merkmal islamischer/südländischer Kultur pauschal lächerlich zu machen und dies auch noch unter Verwendung des klassischen rassistischen Volkabulars - hier zeigt sich m.E. nur dürftig getarnter Rassismus.


Sag mir die Textzeile in der Böhmermann sich über die islamische/südländische Kultur bzw. den Patriarchat abfällig äußert.
Alster
Beiträge: 206
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Alster » Mi 4. Apr 2018, 19:16

Sorgenking hat geschrieben:(03 Apr 2018, 18:01)

Sag mir die Textzeile in der Böhmermann sich über die islamische/südländische Kultur bzw. den Patriarchat abfällig äußert.

Das gesamte Gedicht erfüllt keinen anderen Zweck als die islamische/südländische Kultur bzw. den Patriarchat zu diskreditieren. Für den interessierten Leser z.B.:
"er ist ein Mann der Mädchen schlägt"
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7031
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Ein Terraner » Mi 4. Apr 2018, 19:31

Schon wieder, Böhmermann diskriminiert Thüringer. :|

Licht und Dunkel
Alster
Beiträge: 206
Registriert: So 22. Okt 2017, 15:36

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Alster » Sa 7. Apr 2018, 11:38

Nicht jede Nazikeule ist Diskriminierung, nicht jede Diskriminierung ist Rassismus.
Ziel meines Beitrages war auf mMn rassistische Äußerungen von Böhmi hinzuweisen und in Kontext mit vergleichbaren Strukturen bei Poggi und Rambatz zu setzen.
dies ist keine Rechtsberatung sondern nur meine persönliche Meinung
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10036
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Jekyll » Sa 7. Apr 2018, 19:24

Böhmermann hat sich verplappert, genauso wie einst Sarrazin sich in einem höheren Sinne verplappert hatte....genauso wie jene, die ihm zugejubelt und ihn zum Volkshelden hochstilisiert haben. Sie haben viel von der einheimischen Denkart preisgegeben, über die hiesige Kultur und Mentalität.
Zuletzt geändert von Jekyll am Sa 7. Apr 2018, 19:29, insgesamt 1-mal geändert.
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4376
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 7. Apr 2018, 19:29

Ein Terraner hat geschrieben:(04 Apr 2018, 20:31)

Schon wieder, Böhmermann diskriminiert Thüringer. :|


Hat diese Kreatur in Deutschland Narrenfreiheit??
Ist ja schlimm, was der absondert.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 10036
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Jekyll » Sa 7. Apr 2018, 19:31

Fuerst_48 hat geschrieben:(07 Apr 2018, 20:29)

Hat diese Kreatur in Deutschland Narrenfreiheit??
Ist ja schlimm, was der absondert.
Narrenfreiheit ist durch die Meinungsfreiheit abgedeckt. Das musst du akzeptieren.
Say NO to racism and antisemitism!
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4376
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 7. Apr 2018, 20:15

Jekyll hat geschrieben:(07 Apr 2018, 20:31)

Narrenfreiheit ist durch die Meinungsfreiheit abgedeckt. Das musst du akzeptieren.

Das akzeptiere ich auch. Nur den Schwachsinn dieses Möchtegern-Satirikers, den akzeptiere ich nicht.
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7031
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Ein Terraner » Sa 7. Apr 2018, 20:22

Fuerst_48 hat geschrieben:(07 Apr 2018, 21:15)

Das akzeptiere ich auch. Nur den Schwachsinn dieses Möchtegern-Satirikers, den akzeptiere ich nicht.


Das musst du auch nicht, das ist ja das schöne an Meinungsfreiheit.
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4376
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Fuerst_48 » Sa 7. Apr 2018, 22:27

Ein Terraner hat geschrieben:(07 Apr 2018, 21:22)

Das musst du auch nicht, das ist ja das schöne an Meinungsfreiheit.

Nur dass Typen wie der Böhmermann die Meinungsfreiheit geradezu "schänden"!!!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7031
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Ein Terraner » Sa 7. Apr 2018, 22:31

Fuerst_48 hat geschrieben:(07 Apr 2018, 23:27)

Nur dass Typen wie der Böhmermann die Meinungsfreiheit geradezu "schänden"!!!

Weil er etwas sagt was dir nicht gefällt ? Damit wäre dann dein Kommentar schlimmer als alles was Böhmermann jemals abgelassen hat. :thumbup:
Licht und Dunkel
Marmelada
Beiträge: 9025
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Marmelada » Sa 7. Apr 2018, 22:47

Fuerst_48 hat geschrieben:(07 Apr 2018, 21:15)

Das akzeptiere ich auch. Nur den Schwachsinn dieses Möchtegern-Satirikers, den akzeptiere ich nicht.
Was ist daran inakzeptabel, u. a. Bodo Ramelow für seinen lässigen Umgang mit Nazi-Konzerten zu kritisieren?
Benutzeravatar
Fuerst_48
Beiträge: 4376
Registriert: Mi 22. Jan 2014, 20:09
Benutzertitel: Cogito, ergo sum
Wohnort: 8010

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Fuerst_48 » So 8. Apr 2018, 09:00

Marmelada hat geschrieben:(07 Apr 2018, 23:47)

Was ist daran inakzeptabel, u. a. Bodo Ramelow für seinen lässigen Umgang mit Nazi-Konzerten zu kritisieren?

Ich halte den Kerl insgesamt für blöd. Bei der Romy-Gala in Wien wurde er geehrt und hat über die Regierung gelästert. Soll doch die Klappe halten, der Prolet!
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 7031
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Ein Terraner » So 8. Apr 2018, 10:10

Fuerst_48 hat geschrieben:(08 Apr 2018, 10:00)

Ich halte den Kerl insgesamt für blöd. Bei der Romy-Gala in Wien wurde er geehrt und hat über die Regierung gelästert. Soll doch die Klappe halten, der Prolet!


Klingt als wärst du neidisch. Der wurde geehrt, und dann hat er was gesagt ......
Licht und Dunkel
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 5880
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Rassismus als "Satire": Böhmermann - Poggenburg - Rambatz

Beitragvon Brainiac » So 8. Apr 2018, 12:17

[MOD] Die allgemeine Böhmermann-Diskussion wird jetzt beendet, bitte Bezug zum Strangthema wahren.
this is planet earth

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste