Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62292
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 10. Jan 2018, 10:04

Amun Ra hat geschrieben:(10 Jan 2018, 09:34)

Liebhaber der Metal-Stilrichtung sind also wo am Besten aufgehoben? Etwas härtere RAP-Musik finde ich wo? Oi!-Punk wird also auch gesendet? Möchtest du deine Aussage vielleicht noch mal revidieren? :p

Musikalisch werden nur drei Sparten bedient: Klassik, Schlager und (Pop-)Charts. Mehr kann sich der deutsche ÖRR nicht leisten. Dafür halt dutzende Sender in den drei Sparten. :)


Ich kann nichts entdecken was ich schlecht finde. Metal höre ich zu Hause auf LP :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62292
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 10. Jan 2018, 10:06

Amun Ra hat geschrieben:(10 Jan 2018, 09:39)

"Islamisiert" halte ich für Unfug. Aber die Datteltäter (also diejenigen, die überwiegend Inhalte 'aus islamischer Sicht' produzieren) halte ich zumindest für extrem fragwürdig, was ihr Demokratieverständnis angeht. Und in Anbetracht des Bildungsauftrages der ÖRR ist es folglich rechtens, ihnen darum eine zweifelhafte politische Beeinflussung zu unterstellen.


Ganz abseits von der ganzen Debatte finde ich schon, das deine Kritik hier mehr als angemessen ist.
Um es Rückwirkend als Béispiel zu nennen, hätte der HR auch die Onkelz in den 80ern promoten können. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Audi
Beiträge: 2260
Registriert: Di 22. Mär 2016, 11:57

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Audi » Mi 10. Jan 2018, 12:01

Wer ÖR nutzen will soll dafür zahlen. Die meisten politisch aktiven Menschen nutzen eh das Internet um Meinungsvielfalt zu bekommen. Die Rentner, die ZDF und Co konsumieren würden bestimmt freiwillig dafür zahlen. Ich schau kein TV, höre nur Internet Radio und muss dennoch pro Quartal 50 € bezahlen obwohl ich die ÖR nicht nutze. Wenn das keine Steuer ist dann weiß ich auch nicht.... Von der Steuer erhalte ich wenigstens Straßen, Schulen usw die von mir oder meiner Familie genutzt werden
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12087
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Mi 10. Jan 2018, 12:10

Amun Ra hat geschrieben:(10 Jan 2018, 09:25)

Ich sehe ehrlich gesagt keinen Grund, warum unser ÖRR nicht mit dem britischen vergleichbar sein soll? Gerade unter dem Hintergrund, dass unser ÖRR von einem Briten nach dem Vorbild des britischen ÖRR gegründet wurde... :?:

Ich kann natürlich den Preis einer S-Klasse mit dem eines Dacia vergleichen unter dem Hintergrund, es sind ja beides Autos. Oder, um bei Medien zu bleiben den Preis der Bild mit dem der FAZ. Halte ich für wenig zielführend. Die BBC ist erst mal nur eine Anstalt. Wir haben da diverse. Nämlich alle, die die ARD bilden und dazu noch ZDF und Deutschlandfunk. Da einfach eine Summe zu vergleichen ist doch wirklich witzlos.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Raskolnikof
Beiträge: 1323
Registriert: Mi 14. Sep 2016, 13:07
Benutzertitel: Bargeldabstinenzler
Wohnort: Lummerland

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Raskolnikof » Mi 10. Jan 2018, 12:37

Audi hat geschrieben:(10 Jan 2018, 12:01)

Wer ÖR nutzen will soll dafür zahlen. Die meisten politisch aktiven Menschen nutzen eh das Internet um Meinungsvielfalt zu bekommen. Die Rentner, die ZDF und Co konsumieren würden bestimmt freiwillig dafür zahlen. Ich schau kein TV, höre nur Internet Radio und muss dennoch pro Quartal 50 € bezahlen obwohl ich die ÖR nicht nutze. Wenn das keine Steuer ist dann weiß ich auch nicht.... Von der Steuer erhalte ich wenigstens Straßen, Schulen usw die von mir oder meiner Familie genutzt werden

Kaum ein Mensch kommt heute um den ÖR herum. Unsere Kinder haben sich zu Weihnachten den Amason Echo angeschafft. Viele kennen das Gerät nur als "Alexa", weil er so angesprochen wird. Wir haben das Ding auch fleißig probiert. Auf den Befehl "Alexa, gebe mir die aktuellen Regionalnachrichten" staunte ich nicht schlecht. Ich hörte die aktuellen Nachrichten des NDR.
Du als ÖR-Abstinenzler würdes jetzt natürlich sofort Alexa den Befehl erteilen "Alexa aus!"
Wers glaubt. :D
Wer anderen eine Bratwurst brät der hat ein Bratwurstbratgerät.
(unbekannter Bratwurstdichter, einer Legende nach aus Thüringen stammend)
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8864
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Amun Ra » Mi 10. Jan 2018, 14:20

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 12:10)

Ich kann natürlich den Preis einer S-Klasse mit dem eines Dacia vergleichen unter dem Hintergrund, es sind ja beides Autos.

Deinem Argument folgend wäre es unstatthaft den Preis einer S-Klasse mit dem Preis eines 7ers zu Vergleichen. Oder einem A8. Oder sonst einem Fahrzeug der Oberklasse. Aber Überraschung! Genau das wird gemacht! Und ja, man kann sogar den Preis einer S-Klasse mit dem eines Kleinfahrzeugs vergleichen. Etwa wenn es rein um die Fragestellung geht, wie man kosteneffizient von A nach B kommt. Da wäre es nicht nur statthaft, sondern sogar geboten den Preis einer S-Klasse mit dem eines Dacia zu vergleichen.
Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 12:10)

Oder, um bei Medien zu bleiben den Preis der Bild mit dem der FAZ. Halte ich für wenig zielführend.

Aber nur weil dir der Vergleich nicht gefällt. Sachlich gibt es keine Gründe warum zwei ÖRR nicht vergleichbar sein sollten, vor allem wenn der eine ÖRR nach dem Vorbild des anderen gegründet und aufgebaut wurde. Zumindest hast du noch keinen sachlichen Grund genannt.
Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 12:10)

Die BBC ist erst mal nur eine Anstalt. Wir haben da diverse. Nämlich alle, die die ARD bilden und dazu noch ZDF und Deutschlandfunk. Da einfach eine Summe zu vergleichen ist doch wirklich witzlos.

Das ist ja wohl ein schwaches Argument. Nur weil im deutschen ÖRR diverse Anstalten statt wie im britischen nur eine vorgehalten wird ist jeglicher Vergleich zwischen deutschem und britischen ÖRR unstatthaft? Vor allem jeglicher Vergleich was die Effizienz angeht? Sorry, aber das Argument von dir ist witzlos, nicht der Vergleich. Wenn die BBC ihren Auftrag mit nur einer Anstalt erfüllt, die dazu auch noch weniger Geld braucht als alle deutschen, dann ist der deutsche ÖRR eindeutig nicht mehr zeitgemäß und Bedarf dringender Überarbeitung.
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12087
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Dampflok94 » Mi 10. Jan 2018, 14:27

Amun Ra hat geschrieben:(10 Jan 2018, 14:20)Das ist ja wohl ein schwaches Argument. Nur weil im deutschen ÖRR diverse Anstalten statt wie im britischen nur eine vorgehalten wird ist jeglicher Vergleich zwischen deutschem und britischen ÖRR unstatthaft?

Das sage ich nicht. Was ich sage, daß es völlig daneben ist einfach die Kosten nebeneinander zu halten. Daraus kann man nämlich keinerlei Schlußfolgerungen treffen. Ansonsten kann man natürlich viele Vergleiche anstellen. Und dabei aber immer die Unterschiedlichen Rahmenbedingungen betrachten.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
Amun Ra
Beiträge: 8864
Registriert: Di 3. Jun 2008, 23:52
Benutzertitel: Fortuna favet fortibus.

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Amun Ra » Mi 10. Jan 2018, 14:36

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 14:27)

Das sage ich nicht. Was ich sage, daß es völlig daneben ist einfach die Kosten nebeneinander zu halten. Daraus kann man nämlich keinerlei Schlußfolgerungen treffen. Ansonsten kann man natürlich viele Vergleiche anstellen. Und dabei aber immer die Unterschiedlichen Rahmenbedingungen betrachten.

Natürlich lebt ein Vergleich immer von den Rahmenbedingungen. Wie sonst, wenn nicht durch die Rahmenbedingungen, soll man irgendwas vergleichen? Hier geht es nur darum, jeglichen Vergleich des deutschen ÖRR mit irgendwas zu unterbinden, nur weil das Ergebnis nicht gefällt und jegliche Kritik am ÖRR ganz pfui Teufel ist und schon an Demokratiezersetzung grenzt. Das ist alles. Ja nicht den heiligen Gral in ein schlechtes Licht rücken. Und natürlich kann man Schlussfolgerungen daraus ziehen, wenn man einfach mal die Kosten nebeneinander hält. Nämlich alleine die Tatsache, dass die eine Anstalt dasselbe Ziel mit weniger Geld erreicht. Warum zur Hölle soll man das nicht können? :?:
'I find that offensive.' has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what? - Stephen Fry
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » Mi 10. Jan 2018, 14:56

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 03:21)
Weil das so gut ist, wie es ist.


Also wieder kein Argument?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62292
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 10. Jan 2018, 14:57

Charles hat geschrieben:(10 Jan 2018, 14:56)

Also wieder kein Argument?


Sicherlich ist das ein Argument. Ich habe kein Problem damit und möchte es nicht ändern, weil ich es so gut finde wie es ist. :)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » Mi 10. Jan 2018, 15:04

Dampflok94 hat geschrieben:(10 Jan 2018, 12:10)
Ich kann natürlich den Preis einer S-Klasse mit dem eines Dacia vergleichen unter dem Hintergrund, es sind ja beides Autos. Oder, um bei Medien zu bleiben den Preis der Bild mit dem der FAZ.


Die Printmedien zeigen doch, dass es wunderbar ohne ÖR funktioniert. Es gibt meines Wissens keine öffentlich-rechtliche Zeitung. Aber es gibt einen riesigen Zeitungs- und Zeitschriftenmarkt. Da ist für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel was dabei. Jeder kann selbst wählen, ob ihn mehr die FAZ oder die Bild interessiert, ob er lieber eine Regionalzeitung oder eine überregionale Zeitung, lieber eine Wochen- oder Tageszeitung, eine Zeitung mit wirtschaftlichem oder kulturellem Schwerpunkt, mit eher linker oder eher konservativer Ausrichtung etc. haben möchte.

Und heute gibt es praktisch jede Zeitung auch in elektronischer Form und meistens günstüger per App aufs Handy oder Tablet.

Warum sollte im Bereich TV und Radio das nicht genauso funktionieren, was im Bereich der Printmedien bestens funktioniert?
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » Mi 10. Jan 2018, 15:04

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 14:57)
Sicherlich ist das ein Argument. Ich habe kein Problem damit und möchte es nicht ändern, weil ich es so gut finde wie es ist. :)


Was würde sich denn ändern, wenn nur noch die Bürger bezahlen, die das Programm haben möchten?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62292
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 10. Jan 2018, 15:06

Charles hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:04)

Was würde sich denn ändern, wenn nur noch die Bürger bezahlen, die das Programm haben möchten?


Die Grundversorgung.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » Mi 10. Jan 2018, 15:11

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:06)
Die Grundversorgung.


Was genau würde es dann nicht mehr geben?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62292
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 10. Jan 2018, 15:13

Charles hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:11)

Was genau würde es dann nicht mehr geben?


Die Grundversorgung. https://de.wikipedia.org/wiki/Grundversorgung#Rundfunk
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » Mi 10. Jan 2018, 15:18

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:13)
Die Grundversorgung.


Ja was genau würde es in Deutschland dann nicht mehr geben?

Keine Quizshows mehr?
Keine Telenovelas mehr?
Keine Krimis mehr?
Keine Kochshows mehr?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62292
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 10. Jan 2018, 15:20

Charles hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:18)

Ja was genau würde es in Deutschland dann nicht mehr geben?

Keine Quizshows mehr?
Keine Telenovelas mehr?
Keine Krimis mehr?
Keine Kochshows mehr?


Lies doch den Beitrag / Link von mir durch.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » Mi 10. Jan 2018, 15:50

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:20)
Lies doch den Beitrag / Link von mir durch.


Habe ich gelesen.

Kannst du mir nun verraten, was genau es in Deutschland nicht mehr geben würde, wenn 50% der Bürger den ÖR freiwillig abonnieren und schauen würden und 50% der Bürger nicht?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 62292
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Alexyessin » Mi 10. Jan 2018, 15:52

Charles hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:50)

Kannst du mir nun verraten, was genau es in Deutschland nicht mehr geben würde, wenn 50% der Bürger den ÖR freiwillig abonnieren und schauen würden und 50% der Bürger nicht?


Es würde die Öffentliche Grundversorgung nicht mehr geben. Für mich als Demokrat nicht wünschenswert.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Charles
Beiträge: 1044
Registriert: Fr 17. Apr 2015, 18:29

Re: Sammelstrang: ÖR (Öffentlich-rechtlicher Rundfunk)

Beitragvon Charles » Mi 10. Jan 2018, 15:55

Alexyessin hat geschrieben:(10 Jan 2018, 15:52)
Es würde die Öffentliche Grundversorgung nicht mehr geben.


Warum würde es die nicht mehr geben? Wenn 50% der Bürger den ÖRR abonnieren, hätte der ÖRR über 4 Mrd. Euro im Jahr für sein Programm zur Verfügung.

Also, was genau würde es dann nicht mehr geben?

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste