Digitale Medien - Die neue Macht?

Moderator: Moderatoren Forum 5

immernoch_ratlos
Beiträge: 1925
Registriert: So 10. Apr 2016, 16:59

Re: Digitale Medien - Die neue Macht?

Beitragvon immernoch_ratlos » Fr 15. Dez 2017, 13:15

Hi King Kong,

nun ich hoffe das artet nicht gleich so aus wie andere "Diskussionen" hier. Hab mir mal Deine beiden Sätze angesehen :
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
und mit Thementitel verglichen. Lässt man Trump weg, kann das problemlos "weltweit" angewandt werden.
Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)
§ 6 Rechte des Betroffenen


(1) Die Rechte des Betroffenen auf Auskunft (§§ 19, 34) und auf Berichtigung, Löschung oder Sperrung (§§ 20, 35) können nicht durch Rechtsgeschäft ausgeschlossen oder beschränkt werden.

(2) Sind die Daten des Betroffenen automatisiert in der Weise gespeichert, dass mehrere Stellen speicherungsberechtigt sind, und ist der Betroffene nicht in der Lage festzustellen, welche Stelle die Daten gespeichert hat, so kann er sich an jede dieser Stellen wenden. Diese ist verpflichtet, das Vorbringen des Betroffenen an die Stelle, die die Daten gespeichert hat, weiterzuleiten. Der Betroffene ist über die Weiterleitung und jene Stelle zu unterrichten. Die in § 19 Abs. 3 genannten Stellen, die Behörden der Staatsanwaltschaft und der Polizei sowie öffentliche Stellen der Finanzverwaltung, soweit sie personenbezogene Daten in Erfüllung ihrer gesetzlichen Aufgaben im Anwendungsbereich der Abgabenordnung zur Überwachung und Prüfung speichern, können statt des Betroffenen die Bundesbeauftragte oder den Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit unterrichten. In diesem Fall richtet sich das weitere Verfahren nach § 19 Abs. 6.

(3) Personenbezogene Daten über die Ausübung eines Rechts des Betroffenen, das sich aus diesem Gesetz oder aus einer anderen Vorschrift über den Datenschutz ergibt, dürfen nur zur Erfüllung der sich aus der Ausübung des Rechts ergebenden Pflichten der verantwortlichen Stelle verwendet werden.
Klingt toll und man ist beruhigt. - Zuviele "Flüchtlinge" ? - einfach die Grenzen verschließen / besser bewachen usw. usf

Interessantes Phänomen - viele - wohl die allermeisten glauben an solche einfachen Botschaften. Ja damit kann man zur stärksten Partei aufrücken. Das "Netz" ist inzwischen "grenzenlos". Schon wenn ich diesen Beitrag absende, habe ich jegliche Kontrolle darüber verloren. Wenn man zuviel weiß, ist es für Menschen schwierig noch den Überblick zu behalten - da wird selbst die einfachste Entscheidung schwierig. Wer allerdings über die aktuellen "Werkzeuge" verfügt - besser diese kontrolliert - kann alles damit anfangen.

Wo doch alle über KI sprechen - warum "versteht" Tante Google nicht längst wenigstens einfache Sätze ? Weil das der Manipulation die schlicht Geld bringt, keinen Nutzen bringt. Das wäre ja noch schöner, wenn jeder auf Nachfrage sofort die gewünschten Daten erhalten würde. Da wäre das "Ranking" für das richtig Geld fließt praktisch unmöglich. Bin sicher, wenn es jemand schaffen sollte eine Suchmaschine so zu komponieren, bei der nicht nur finanziellen Macht die dieser Konzern darstellt, würde "man" einfach die Rechte aufkaufen und Schluss damit. Anders "jemand" der heute einen Datenbestand durchsuchen lassen möchte. Längst eine Frage des Geldes. Wer KI wie "Watson" für seine Interessen nutzen kann, weiß sehr schnell "was des Pudels Kern" ist.

Das man nun für unterschiedlichen Zugangskriterien "Klassen" schafft, ist schon nahezu "naturgesetzlich". Im übrigen konnte man niemals zuvor so "hilfreich" bei der Bewältigung von "Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen" sein. Es werden überall einfache Lösungen angeboten - denken verboten. Letzteres ist sehr einfach durchsetzbar - wesentlich einfacher als das Gegenteil. Wenn es sich jemand "ganz oben" so offen leisten kann, irgendwelche offensichtlichen Unwahrheiten zu "alternativen Fakten" da entspricht semantisch "true lies" ("wahre" Lügen). Wachsende Bevölkerungsschichten sind damit höchst zufrieden. Waren es früher auch schon - nur eben nicht so einfach manipulierbar wie heute.

Wer sich mal im Lager der Verschwörungsszene umgesehen hat, gibt recht schnell den Gedanken auf, mit Wissen - also nicht mit "alternativem Wissen" - tatsächlich etwas bewirken zu können. Jeder kann sich heute die Welt die ihm behagt problemlos selbst schaffen. Das wird "hier" - wie sollte es ausgerechnet hier anders sein :?: - doch schnell sichtbar.

Es wäre doch eine schöne "Aufgabe" auf ein Forum die geballte Kraft heutiger "Datenverarbeitung" loszulassen, um möglichst über jeden hier ein "rundum Profil" zu erstellen.

Nicht das ich Dich angreifen oder sonst wie feindlich Absichten hege Tom - glaubst Du wirklich daran, dass auch nur die Aussicht, auf all die schönen Gesetze die Du völlig völlig zu recht forderst, besteht ? Die rund 200 Nationalstaaten die es gegenwärtig noch gibt sind gerade noch souverän genug (nicht wirklich alle) um wenigsten im eigenen Land etwas durchzusetzen. Ein ganz Menge davon sind Diktaturen, wo einiges "leichter" fällt, als das in den wenigen echten Demokratien der Fall ist. Sobald jedoch die Landesgrenze überschritten wird, übernehmen andere - nicht etwa gezielt wie das die Verschwörungstheorien behaupten - die "Leitung". Mit mühsam ausgehandelten Verträgen versuchen Staaten das "irgendwie" zu regeln. Man installiert supranationale Gerichtshöfe und ignoriert sie dann. Wen wundert es dann noch, wenn z.B. bei der leidigen Abgassache - auch Europäer - deren Rechtsprechung einfach ignorieren ? Missliebige wissenschaftlich Erkenntnisse werden nicht nur ignoriert, sondern geradezu freudig bekämpft. Nachzulesen überall hier im Forum. Was nicht passt, wird einfach ignoriert. Das ist doch eine wunderbare Einladung an alle, deren Geschäft die Massenmanipulation ist.
"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." (aus China)
Benutzeravatar
rifk
Beiträge: 6
Registriert: Mo 6. Nov 2017, 17:36

Re: Digitale Medien - Die neue Macht?

Beitragvon rifk » Fr 15. Dez 2017, 21:49

Finde es immerwieder lustig, wie in Amerika, dem Land der Freiheit, jetzt die Netzneutralität abgeschafft wurde. Ist das nicht ein Oxymoron? :?:
Kritisch und fair.
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4789
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Digitale Medien - Die neue Macht?

Beitragvon King Kong 2006 » So 10. Jun 2018, 13:33

In der Tat nicht ungefährlich. Die Technik schreitet voran. Irgendwann wird man es auf dem ersten Blick nicht mehr merken, ob da technisch gefaked wurde. In Anbetracht dessen, daß Verschwörungsanhänger schon bei weniger anspruchsvollen Ereignissen zu begeistern sind, ist das eine gefährliche Entwicklung.

Ein angebliches Obama-Video soll vor einer Gefahr für die Demokratie warnen

Seit Dienstagabend sorgt ein digital bearbeitetes Video des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama im Netz für Diskussionen. In dem Video, das auf die Gefahren manipulierter Inhalte im Netz und auf die Weiterentwicklung von Fake News aufmerksam machen soll, wird US-Präsident Donald Trump von seinem Amtsvorgänger vermeintlich als „totaler Volldepp“ bezeichnet.

Etwa bei der Hälfte des Videos, das das US-Onlineportal „Buzzfeed“ am Dienstag veröffentlicht hat, wird aufgelöst, dass Oscar-Preisträger Jordan Peele die Stimme des früheren US-Präsidenten imitiert. Zudem wurden Peeles Mundbewegungen digital in das Video eingefügt.

Hier seht ihr das ganze Video:

https://www.businessinsider.de/ein-ange ... nen-2018-4
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4789
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Digitale Medien - Die neue Macht?

Beitragvon King Kong 2006 » Do 2. Aug 2018, 08:31

Wie sehr digitale Medien das Leben und die Realität bestimmen können sieht man an Projekt Dragonfly von Google.

In dieser von Google geplanten Realität kommen "Menschenrechte" und "Demokratie" nicht mehr vor. Und das ist kein Projekt eines totalitären Staates. Sondern eines Konzerns aus dem Westen. Um Geld zu verdienen.

Projekt "Dragonfly"

Google soll zensierte Suche für China planen

Eine Android-App, die Suchbegriffe wie "Menschenrechte" und "Demokratie" blockiert? Mehreren Medienberichten zufolge will Google mit einer solchen Suchmaschine zurück auf den chinesischen Markt.


Google will Medienberichten zufolge eine Suchmaschine auf den chinesischen Markt bringen, die Suchbegriffe wie Menschenrechte, Demokratie oder friedliche Proteste zensiert und den Zugriff auf bestimmte Websites blockiert.


Amnesty-International-Forscher Patrick Poon in Hongkong aber geht davon aus, dass die Berichte stimmen und befürchtet "einen Sieg für die chinesische Regierung". "Es sendet ein Signal, dass sich niemand mehr die Mühe macht, die Zensur herauszufordern." Er fragte auch, wie Google dann die Privatsphäre seiner Nutzer schützen werde: "Wird Google auch einknicken und persönliche Daten herausrücken, sollten die chinesischen Behörden das verlangen?"

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/proj ... 21306.html
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33813
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Digitale Medien - Die neue Macht?

Beitragvon Tom Bombadil » Do 2. Aug 2018, 10:32

King Kong 2006 hat geschrieben:(02 Aug 2018, 09:31)

Und das ist kein Projekt eines totalitären Staates.

Aber ganz sicher ist die „Great Firewall of China“ ein Projekt des totalitären Staates "Volksrepublik China".
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
King Kong 2006
Beiträge: 4789
Registriert: Di 3. Jun 2008, 10:41
Benutzertitel: Kongenial

Re: Digitale Medien - Die neue Macht?

Beitragvon King Kong 2006 » Do 2. Aug 2018, 16:30

Tom Bombadil hat geschrieben:(02 Aug 2018, 11:32)

Aber ganz sicher ist die „Great Firewall of China“ ein Projekt des totalitären Staates "Volksrepublik China".


Aber Google ist kein Projekt der Volksrepublik. Wenn sie tatsächlich bestimmte Worte herausfiltern, dann kann man nicht Peking dafür verantwortlich machen. Oder sind sie gegenüber Google Weisungsbefugt?
Wenn man zuviel weiß, wird es immer schwieriger, einfache Entscheidungen zu treffen.
Wissen stellt eine Barriere dar, die einen daran hindert, etwas in Erfahrung zu bringen.
- Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste