"Wissengrapscher"

Moderator: Moderatoren Forum 5

Benutzeravatar
SIRENE
Beiträge: 2103
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 11:05
Benutzertitel: HOSENENTSCHEI§ER
Kontaktdaten:

"Wissengrapscher"

Beitragvon SIRENE » Sa 20. Apr 2013, 17:23

Wissen ist Macht, und nichts ist heute einfacher, als Machtwissen zu grapschen, das so üppig und rasch erreichbar über die Highways des Internets rauscht, daß Mächtigen schlecht wird. Kann man das "Stillundheimlichsichaneignenfremdengedankenguts" als "legale Subversion" bezeichnen? Immerhin gerät durch die Vernetzung der Welt mit immer fantastischeren Möglichkeiten, sich schnell mit vielen anderen zu verbinden und zu solidarisieren, ja einiges aus den Fugen. Wie leicht kann man heute auch mal ein Boykottchen starten, das einen ausradiert, der seine Macht mi§brauchen konnte, solange die Masse dumm gehalten wurde und überwiegend mit sich selbst und mit Jammern beschäftigt war ...

Ich diskutiere schon mehr als 10 Jahre im Internet und finde, daß sich das Bewußtsein der Masse in dieser Zeit stark verändert hat, obwohl Mächtige dieser Entwicklung längst durch entsprechende Maßnahmen begegnen. Weil sich das aber in Bereichen abspielt, die von der Masse noch nicht erkannt wurden, wird hier vermutlich nicht viel diskutiert werden. Würde der Verein zur Förderung der politischen Diskussion eine Bloggermöglichkeit anbieten, hätte ich diesen Beitrag hier zur Förderung kritischen Bewußtseins als Blog angelegt. (Gerne erinnere ich an dieser Stelle an die Möglichkeit, seinen Enkeln mal stolz zu erzählen, daß man politische Kräfte sogar finanziell unterstützt hat als Mitglied im Verein zur Förderung der politischen Diskussion e. V. ...)

Um etwas zu entdecken, muß man hinschauen. In diesem Sinne fällt der einen oder dem anderen vielleicht mal was ein zur legal subersiven Wissengrapscherei. Immerhin eine spannende Angelegenheit, weil nahezu alles mit raffiniertem Anhäufen von Macht durch Wissen verbunden ist.
Das Bisschen, auf das viele nicht verzichten und sich damit rechtschaffene Wampen anfressen,
gönnen sie auch Mächtigeren. Und das türmt sich dann zu dem auf, was weder Juristen noch Politiker beherrschen ...
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22560
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal

Re: "Wissengrapscher"

Beitragvon HugoBettauer » Fr 26. Apr 2013, 11:00

Die Gedanken sind frei.
Wider Willen muß ich klagen,
Nur gezwungen steh' ich hier.
Gerne wollt ich ihr entsagen,
Bliebe sie nur fern von mir.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 38051
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: "Wissengrapscher"

Beitragvon Tantris » Fr 26. Apr 2013, 11:13

SIRENE » Sa 20. Apr 2013, 18:23 hat geschrieben:Wissen ist Macht, und nichts ist heute einfacher, als Machtwissen zu grapschen, das so üppig und rasch erreichbar über die Highways des Internets rauscht, daß Mächtigen schlecht wird. Kann man das "Stillundheimlichsichaneignenfremdengedankenguts" als "legale Subversion" bezeichnen?

Nein. Bitte, schlage "subversion" nach!



Immerhin gerät durch die Vernetzung der Welt mit immer fantastischeren Möglichkeiten, sich schnell mit vielen anderen zu verbinden und zu solidarisieren, ja einiges aus den Fugen. Wie leicht kann man heute auch mal ein Boykottchen starten, das einen ausradiert, der seine Macht mi§brauchen konnte, solange die Masse dumm gehalten wurde und überwiegend mit sich selbst und mit Jammern beschäftigt war ...

Ich sehe kein anwachsen der allgemeinbildung seit oder durch das internet. Eher schon im gegenteil. Und das wenige wahre aus einem meer von schwachsinn herauszufiltern ist schwieriger geworden denn je.

Oscar wilde hat mal gesagt, früher wurden bücher von literaten geschrieben und vom publikum gelesen, heute würden sie vom publikum geschrieben und von niemanden gelesen.
Benutzeravatar
SIRENE
Beiträge: 2103
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 11:05
Benutzertitel: HOSENENTSCHEI§ER
Kontaktdaten:

Re: "Wissengrapscher"

Beitragvon SIRENE » Fr 26. Apr 2013, 21:29

Ich würde mir nicht erlauben, einen Besitzanspruch auf deine Gedanken zu erheben oder gar Eigentumsrechte geltend zu machen, Solesurvivor.

Es ging mir vor allem um das Grapschen von Machtwissen, Tantris. Und wer viel weiß, hat Macht, ganz besonders wenn er sich mit vielen anderen solidarisiert! Insofern finde ich den Gedanken subversiver Machtwissensverteilung durch Google und andere Machtmonster sogar mehr als valide, solange nicht mal ein Falsifizierungsanspruch auftaucht.

:? Die Verbreitung von Informationen über die Möglichkeit, Gerichtsverhandlungen auf Tonband oder Video aufzunehmen ist z. B. so ein "subersiver Machthebel in den Köpfen Rechtsuchender. Paßt auf eine DIN-A4-Seite. Wer an diesem Hebel zieht, kann Justizen zu Bestleistungen motivieren. Es spricht nichts dagegen, wenn Rechtsanwälte das mit dem eigentlichen Wunsch an den Spruchkörper gleich beantragen. Meines Wissens machen das nicht mal Topanwälte zertifizierter Anwaltskanzleien ...

Bist Du als auch ohne Wut qualmender Highend-Rechtsexperte anderer Meinung ? :D
Das Bisschen, auf das viele nicht verzichten und sich damit rechtschaffene Wampen anfressen,
gönnen sie auch Mächtigeren. Und das türmt sich dann zu dem auf, was weder Juristen noch Politiker beherrschen ...
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 38051
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: "Wissengrapscher"

Beitragvon Tantris » Sa 27. Apr 2013, 00:04

SIRENE » Fr 26. Apr 2013, 22:29 hat geschrieben:Ich würde mir nicht erlauben, einen Besitzanspruch auf deine Gedanken zu erheben oder gar Eigentumsrechte geltend zu machen, Solesurvivor.

Es ging mir vor allem um das Grapschen von Machtwissen, Tantris. Und wer viel weiß, hat Macht, ganz besonders wenn er sich mit vielen anderen solidarisiert! Insofern finde ich den Gedanken subversiver Machtwissensverteilung durch Google und andere Machtmonster sogar mehr als valide, solange nicht mal ein Falsifizierungsanspruch auftaucht.


Das "Wissen" gabs schon immer. War auch für interessierte immer erreichbar. Jetzt ist es zwischen 10 mio youtube filmchen versteckt. Tolle entwicklung.

Wissen "grabbscht" man auch nicht. Wenn es so einfach wäre, wüsstest du ja schon was.


:? Die Verbreitung von Informationen über die Möglichkeit, Gerichtsverhandlungen auf Tonband oder Video aufzunehmen ist z. B. so ein "subersiver Machthebel in den Köpfen Rechtsuchender. Paßt auf eine DIN-A4-Seite. Wer an diesem Hebel zieht, kann Justizen zu Bestleistungen motivieren. Es spricht nichts dagegen, wenn Rechtsanwälte das mit dem eigentlichen Wunsch an den Spruchkörper gleich beantragen. Meines Wissens machen das nicht mal Topanwälte zertifizierter Anwaltskanzleien ...

Dies aufzeichnungen sind aus gutem grund schon lange abgeschafft. Seit 1945? Aber, es gibt ja das protokoll.

Dein wissen ist wertlos, weil du aufgrund von unerfahrenheit auf jeden zweiten lügner reifällst.

Woran merkt man das?

Du schreibst schmonzes ohne ihn zu belegen. Du fantasierst mit deinen "topanwälten", die alle auf einmal filmaufnahmen der verhandlung beantragen. Ist das eine von dir selber ausgedachte lüge oder hat dir das jemand eingeblasen? Wer?


Bist Du als auch ohne Wut qualmender Highend-Rechtsexperte anderer Meinung ? :D


Ich bin bestimmt kein rechtsexperte, weiss darüber aber wesentlich mehr als du, was ja keine kunst ist.

Natürlich weiss ich, dass man wissen nicht so einfach grabbschen kann, auch wenn die generation twitter es gerne so hätte. Sorry. Wennde was wissen willst, musste lernen, deinen kopf anstrengen... ja, die welt ist böse.... immer auf die kleinen...
Benutzeravatar
SIRENE
Beiträge: 2103
Registriert: Mo 18. Apr 2011, 11:05
Benutzertitel: HOSENENTSCHEI§ER
Kontaktdaten:

Re: "Wissengrapscher"

Beitragvon SIRENE » Sa 27. Apr 2013, 09:13

Deine Intelligenz ist wirklich umwerfend, Tantris. Danke, daß Du Sie uns so schön offenbart hast, zumal aus dir sogar ein Rechtsexperte werden könnte und Du dann kaum noch Zeit hättest, dich hier mit uns zu unterhalten ...

Die Dudenredaktion empfiehlt übrigens für das, was der Wissenschaft längst als vielfältiger, subtiler, raffiniert verdrängter Wissensklau bekannt ist, den wir automatisch in unsere alltäglichen Kognitionstrips integrierten, die Schreibweise "grapschen". Informationen haben nicht die Eigenschaft, sich bei ihren Urhebern abzumelden und zu sagen, wo sie sich herumtreiben und bei wem sie ankommen ...

Was ich an Rechtswissen öffentlich verbreite, weil die Journalisten in den führenden Medien nicht bereit sind, die Rechte in die Öffentlichkeit zu transportieren, die nachweislich auch dem ohnmächtigsten Bürger für eine reibungslose Rechtsverwirklichung zur Verfügung stehen, entstanden mithilfe renommierter Rechtsexperten und wurden so gegen alle nur denkbaren Angriffe abgesichert, daß seit vielen Jahren kaum noch ein Jurist wagt, mir zu widersprechen. Die, die es tun, weil sie nicht fit genug waren, Suchmaschinen zu bemühen, schicken mir dann gerne von sich aus (!) vorbeugend Unterlassungserklärungen, sofern sie mir öffentlich widersprochen haben. [/b]

Vielleicht solltest Du wirklich mal von Zeit zu Zeit ohne qualmenden Glimmstengel diskutieren. Ich habe als 20-Jähriger mit dem Rauchen aufgehört und hätte eine längere künstliche Beatmung nicht überlebt, wenn ich noch geraucht und nicht gesportelt hätte. Verursacher meiner damals dramatischen Lebensveränderung war übrigens ein Typ von deinem Format. Den konnte unser Rechtssystem auch nach zwei ähnlichen Verkehrsunfällen vor meinem nicht bremsen, sodaß seine autombile Selbstbefriedigung im Vordergrund stand, als er mit mir kollidierte, mich in meinem Volvo damals 10 Meter durch die Luft schleuderte und erst der dritten Feuerwehr gelang, mich aus dem Wrack zu schneiden ...

Die Welt ist nicht böse. Es sind nur ein bißchen zu viele bescheuert, ohne das auf ihrem Brett vor'm Kopf zeigen zu müssen. Würde man sowas einführen, würden sich die meisten sofort damit beschäftigen, wie sie künftig Denkfehler vermeiden. Dafür gibt es sehr effektive Strategien, die von Konfliktexperten allerdings nicht verkauft werden, weil sie sich damit ihre Pfründe abgraben würden.

So weise Hochleistungsdenker wie Du gehören natürlich nicht zu dieser "Gruppe". All ihre Mitglieder können so klar denken, daß die Wissenschaft endlich mal was erfinden muß, womit Politiker unterbinden, daß Außerirdische von Zeit zu Zeit, auffallend gerne nach kollabierten Systeme, Krisenmonster auf die Erde bringen und über Strahlenkanonen füttern ... :D
Zuletzt geändert von SIRENE am Sa 27. Apr 2013, 11:32, insgesamt 1-mal geändert.
Das Bisschen, auf das viele nicht verzichten und sich damit rechtschaffene Wampen anfressen,
gönnen sie auch Mächtigeren. Und das türmt sich dann zu dem auf, was weder Juristen noch Politiker beherrschen ...

Zurück zu „5. Bildung - Kultur - Medien“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast