Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Moderator: Moderatoren Forum 4

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » So 20. Apr 2014, 20:15

Mal zur Abwechslung zu BER, FRA, MUC und S-Bahn München, U-Bahn Nürnberg, Stadtbahn Köln, S21 usw. nun etwas aus dem Norden, wo es (ebenfalls) nicht so rund läuft. Deutschlands einziger Tiefseehafen für Containerschiffe, der bei allen Tiden angefahren werden kann, kommt nicht in die Pötte.

Kleine Vorgeschichte: Nachdem die Planung relativ sauber lief, kam es im Bau zu Verzögerungen und Kostensteigerungen, da unter anderem an den Kaianlagen Risse entdeckt wurden und man auf Weltkriegsbomben stieß, die man nicht einkalkuliert hatte. Mittlerweile ist der Hafen aber so weit fertig und die Zufahrt zur Autobahn ist ebenso hergestellt. Die Bahnstrecke nach Oldenburg wird trotz aller Proteste zweigleisig und soll im kommenden Jahr vollständig elektrifiziert und weiter ausgebaut werden. Ob durch Ausbau des Ems-Jade-Kanals auch die Binnenschifffahrt in Zukunft bedient wird, steht jedoch in den Sternen.

Mittlerweile reißen die Negativmeldungen nicht ab. Das liegt vor allem daran, daß die Umschlagszahlen weit hinter den Prognosen blieben. Im ersten (kompletten) Geschäftsjahr schlug man in Schlicktau 75.000 Standardcontainer (TEU) um, wovon 90% sogenannte Leercontainer waren. Angepeilt wurden ursprünglich 700.000 (und langfristig 2,7 Mio. ohne Kapazitätsausbau)*, wofür man unter anderem mit der weltgrößten Reederei Maersk Verträge abschloß und mit Subventionen (in Form von Hafenrabatten von bis zu 70%) den Umschlag anschieben wollte bis sich dieser selbst finanziert. Viele Arbeiter wurden auf Zeitarbeit gesetzt und es kam zu Lohnkürzungen, was ebenfalls durch die Medien geisterte. Auch verklagen die angesiedelten Unternehmen den Hafen, da ihnen mehr Umschlag versprochen wurde. Helfen soll eine teure Werbeoffensive in Absatzmärkten und eine Vermarktung des Hafens als "Container Terminal Wilhelmshaven", da der Stadtname aufgrund der anderen Wilhelmshavener Häfen international deutlich bekannter ist als das jetzige Namenskonstrukt. Da half auch nicht die Jade-Weser-Hochschule in Elsfleth, die vermutlich den meisten Deutschen nicht einmal bekannt sein dürfte.

Darüber hinaus nimmt selbst Maersk lieber Vertragsstrafen in Kauf und löscht seine Container bevorzugt im gegenüberliegenden Bremerhaven. Und nachdem die Hoffnung vor einem halben Jahr noch war, daß die P3-Allianz (Zusammenschluß der drei größten Reedereien, um die Schiffe effizienter einzusetzen) mit ihren neuen Linien auch automatisch eine größere Berücksichtigung für Wilhelmshaven finden würde, ist nun auch dort Ernüchterung eingetreten: Es wird nur ein weiteres, mittelgroßes Schiff hinzukommen, das zudem bis Bremerhaven standardmäßig fährt. Zumal noch nicht ganz sicher ist, ob das Kartellrecht die Allianz nicht zunichtemacht.

'n Paar weiterführende Links:

Tiefseehafen JadeWeserPort seit einem Jahr in Betrieb
Eurogate zieht Bilanz. Jade-Weser-Port bleibt das Sorgenkind
"Wilhelmshaven wird keine Rolle mehr spielen"
Jade-Weser-Port: Einigung auf Lohnkürzung
Nordfrost verklagt den Jade-Weser-Port
Lies wirbt in China für Jade-Weser-Port
Jade-Weser-Port will erneut Löhne kappen
JadeWeserPort wird zum Problemhafen

Gut Ding will Weile haben? Viel hilft viel? Oder wäre es an der Zeit bei einem Großprojekt auch mal die Reißleine zu ziehen und es für gescheitert zu erklären, um das Geld anderweitig sinnvoll(er) zu verwenden?

* zum Vergleich bzw. zur Größenordnung: Die Binnenhäfen von Mannheim-Ludwigshafen (220.000 TEU), Nürnberg (420.000) und Wien (300.000) sind größer. Antwerpen und Hamburg kommen jeweils auf ca. 9-10 Mio. TEU und Rotterdam als größter Hafen Europas auf 11-12 Mio. TEU.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Mi 23. Apr 2014, 15:14

Und es reißt nicht ab. Zwei Investorengruppen, die etwas Hoffnung machten für einen Mini-Betrieb, stellen ihre Pläne auch wieder ein:

Geplante Ansiedlungen sind geplatzt. Chinesischer Offshore-Investor und Logistiker kommen nun doch nicht nach Wilhelmshaven.
http://www.verkehrsrundschau.de/ruecksc ... 56418.html

Mal sehen, was Lies' aktuelles Engagement im Ausland nun bringt. Ich bin da ja skeptisch, nachdem die zwar fachfremde, aber einflußreichere Merkel bereits für McAllister vor einiger Zeit in China auf Werbetour ging und man ihr unmittelbar mitteilte, daß man kein Interesse am JWP hat.
Zuletzt geändert von frems am Mi 23. Apr 2014, 15:15, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12382
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon Dampflok94 » Mi 23. Apr 2014, 17:44

Dazu mal zwei nette Filmchen von extra 3:

Nr. 1 und

Nr. 2
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon John Galt » Mi 23. Apr 2014, 17:57

Man hat ja nur eine Milliarde versenkt, vielleicht kann man ja einfach ein Weltraum-Einkaufszentrum hinbauen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Mi 23. Apr 2014, 18:26

John Galt » Mi 23. Apr 2014, 18:57 hat geschrieben:Man hat ja nur eine Milliarde versenkt, vielleicht kann man ja einfach ein Weltraum-Einkaufszentrum hinbauen.

Wobei ich mir gar nicht so sicher bin, ob in diesen 950 Mio. Euro das Minus durch Betrieb, Subventionen/Rabatte und vor allem Seehafenhinterlandanbindung schon drin sind. :|

Dampflok94 hat geschrieben:Dazu mal zwei nette Filmchen von extra 3:

Nr. 1 und

Nr. 2

Naja, landwirtschaftlich ließe sich das Ding ja schon nutzen. Zudem sollte man nicht so monofunktional herangehen: Explosive Stimmung am Jade-Weser-Port

:|
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35939
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon Liegestuhl » Mi 23. Apr 2014, 18:44

Ich kann jeden verstehen, der sich aus diesem Drecksloch zurückzieht.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Ach Gott
Beiträge: 3741
Registriert: Di 4. Mär 2014, 14:17
Benutzertitel: Freiheit für Porthos!

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon Ach Gott » Do 24. Apr 2014, 09:41

John Galt » Mi 23. Apr 2014, 17:57 hat geschrieben:Man hat ja nur eine Milliarde versenkt, vielleicht kann man ja einfach ein Weltraum-Einkaufszentrum hinbauen.

Wie in Bremen?
Gute Menschen sind keine Gutmenschen. Wer gutes tut, hat keine Zeigefinger frei.
Diese Benutzer lese oder beantworte ich nur sporadisch: Alexyessin Bakelit Darklightbringer IndianRunner Joker Marmelada Parchuchel Postix pikant dampflok99 hardliner capejazz tantis und der Stalker in blau.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Do 1. Mai 2014, 16:45

Ach Gott » Do 24. Apr 2014, 10:41 hat geschrieben:Wie in Bremen?

Immerhin der selbe Investor des Nürburgringes. :p

Zum Besuch vom niedersächsischen Wirtschaftsminister Olaf Lies gibt es -- wie könnte es auch anders sein? -- ein positives Fazit. Blöderweise hat er sich etwas verplappert und man diskutiert nur noch über einen Halbsatz statt über die Lage des Hafens... :|

Die Meldung, die vergangenen Donnerstag von der Deutschen Presseagentur (dpa) verbreitet wurde, klang nicht überraschend: "Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) hat ein positives Fazit seiner Werbetour für den JadeWeserPort in China gezogen." Lies hatte sich in Shanghai mit Vertretern der beiden größten Reedereien des Landes, Cosco und China Shipping getroffen. Was dpa weiter aus der Mitteilung des Ministeriums zitierte, hatte es allerdings in sich: "Beiden Reedereien sei der neue Hafen bisher nicht bekannt gewesen, erklärte Lies." Dieser Satz hat für ein massives Zerwürfnis zwischen dem niedersächsischen Wirtschaftsministerium und dem Hafenbetreiber Eurogate gesorgt.

...

Für Eurogate spielt es keine Rolle, was am Anfang der Stillen Post tatsächlich gesagt oder per Kurzmitteilung übermittelt wurde. Nach NDR Informationen beharrt der Hafenbetreiber auf einer Richtigstellung - bis kommenden Mittwoch. Sonst werde man die eigenen Eindrücke der China-Reise veröffentlichen.

http://www.ndr.de/regional/niedersachse ... t1073.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35939
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon Liegestuhl » Mo 11. Aug 2014, 14:58

VfB Oldenburg beim SV Wilhelmshaven:

http://www.die-sonntagszeitungen.de/osg ... p532tg6oq3
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Mo 11. Aug 2014, 21:46


:D

Wie böse. :(

Und als wenn das noch nicht Strafe genug wäre: Grüne setzen sich für Jade-Weser-Port ein
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Aldemarin
Beiträge: 301
Registriert: Mi 19. Feb 2014, 18:17

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon Aldemarin » Di 12. Aug 2014, 17:08

Warum laufen eigentlich nur so wenige Schiffe diesen Hafen an und fahren lieber die Elbe nach Hamburg rauf? Zu hohe Liegegebühren? Schlechte Möglichkeiten für Wartungsarbeiten am Schiff? Problematische Fahrrinne?
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Mi 13. Aug 2014, 13:23

Aldemarin » Di 12. Aug 2014, 18:08 hat geschrieben:Warum laufen eigentlich nur so wenige Schiffe diesen Hafen an und fahren lieber die Elbe nach Hamburg rauf? Zu hohe Liegegebühren? Schlechte Möglichkeiten für Wartungsarbeiten am Schiff? Problematische Fahrrinne?

Nutzloser Hafen. Die Fahrrinne ist die tiefste und die Hafengebühren die niedrigsten an der deutschen Nordseeküste. Aber was bringt es, wenn man nichts vom Hafen hat?
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Mi 13. Aug 2014, 13:31

Bis der Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven anläuft, wird mehr Zeit ins Land gehen als gedacht. „Eine Prognose, wann das sein wird, möchte ich im Augenblick nicht abgeben“, sagte Holger Banik, neuer Geschäftsführer der Hafengesellschaft Niedersachsen Ports, im Interview mit unserer Zeitung. Erhoffte Marktzuwächse im Containerverkehr seien nicht eingetreten. „Wir müssen auf Sicht fahren.“

http://www.noz.de/deutschland-welt/wirt ... t-in-sicht

Bremen, das ja bekanntlich mit 49% am Jade-Weser-Port beteiligt ist, investiert auch lieber in den eigenen Standort: http://www.radiobremen.de/politik/nachr ... en100.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Aug 2014, 13:34

frems » Mi 13. Aug 2014, 14:23 hat geschrieben:Aber was bringt es, wenn man nichts vom Hafen hat?

Woran fehlt es denn?
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Mi 13. Aug 2014, 13:37

Tom Bombadil » Mi 13. Aug 2014, 14:34 hat geschrieben:Woran fehlt es denn?

Es gibt halt keinen Grund, wieso Reeder bzw. Charterer dort Halt machen sollten. Genau so gut könnten sie einfach ihre Fahrt unterbrechen, ankern und zwölf Stunden in der Gegend herumstehen. Wäre ähnlich sinnvoll. Naja. Sogar noch sinnvoller, weil günstiger.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Aug 2014, 13:47

Ist "Ladung löschen" denn kein Grund, einen Hafen anzulaufen? Wenn die Infrastruktur gut ist und die Kosten gering, ist es für mich unverständlich, warum man einen teureren Hafen anläuft.
Zuletzt geändert von Tom Bombadil am Mi 13. Aug 2014, 13:47, insgesamt 1-mal geändert.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Mi 13. Aug 2014, 14:05

Tom Bombadil » Mi 13. Aug 2014, 14:47 hat geschrieben:Ist "Ladung löschen" denn kein Grund, einen Hafen anzulaufen? Wenn die Infrastruktur gut ist und die Kosten gering, ist es für mich unverständlich, warum man einen teureren Hafen anläuft.

Weil es da nichts zu löschen gibt. Würde man Container dort umschlagen, wäre der Nachlauf bis zur Senke so teuer, so daß subventionierte Hafengebühren die Mehrkosten nicht ansatzweise kompensieren können. Aldemarins Punkt der Wartungsarbeiten ist da ein Grund von vielen. In Bremerhaven kann man anfallende Arbeiten durchführen lassen, die für die Crew zu groß und für die Werft zu klein sind. Unternehmen wie MAN haben in den meisten Häfen eine Niederlassung mit Ersatzteilen sowie einer Infrastruktur, um Teile zu beschaffen und zügig einzubauen, so daß im Optimalfall die Liegezeiten nicht verlängert werden müssen.

Zum anderen gibt es so gut wie keine Unternehmen, die dort direkt Produkte veredeln, wie man es z.B. aus Rotterdam von Ölraffinerien kennt. Oder die Aluminiumwerke in Hamburg. Zudem gibt es in Wilhelmshaven vergleichsweise wenig Konsum und auch so gut wie keine Exportbetriebe, die dort ihre Waren umschlagen. Und für Unternehmen, die weiter weg sind, ist es zeitlich kein Unterschied, ob sie nach Bremerhaven oder Wilhelmshaven fahren. Im ersteren wird ein Spediteur bloß jeden Tag Slots finden, um Container in bestimmte Weltregionen zu verschiffen. Am Jadebusen nicht. Und zu guter Letzt: Die Seehafenhinterlandanbindung ist eher mau. Es gibt keine Pendelverbindungen im Schienengüterverkehr, Binnenschiffanbindung gibt's auch keine und die Autobahn kennt wie Bremerhaven auch nur die Richtung Süden.

Daß man vielleicht 30 Minuten spart auf dem Weg in den Ruhrpott ist bei einer mehrwöchigen Reise eh egal. In der Regel wird eh mindestens einer der ARA-Häfen (Amsterdam, Rotterdam, Antwerpen) angefahren, von wo es alle besagten Anbindungen gibt. Und für Waren, die weiter in die Ostsee, nach Ostmitteleuropa oder die 5 Mio. Einwohner der Metropolregion Hamburg bestimmt sind, nimmt man gleich den dortigen Hafen. Der Zwischenstopp am Jade-Weser-Port kostet einen dann nur Zeit. Da kann Hannover auch den Hafenbetrieb zu 100% selbst finanzieren und kostenlose Schlepper und Hafenkrane anbieten.

Der Hafen ist ja im Betrieb und kann angefahren werden. Zeitliche Engpässe gibt es nicht. Bloß ist die Seefahrt eine extrem liberalisierte und globalisierte Branche. Oder um es mit den Worten der unsichtbaren Hand zu sagen: Die Container suchen sich selbst den insgesamt effizientesten Weg von selbst und schnappen sich das beste Gesamt-Angebot. Und der Containerumschlag ist nur ein kleiner Teil der Kette.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33559
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 13. Aug 2014, 14:10

Jetzt habe ich es verstanden, besten Dank :thumbup:
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43813
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven

Beitragvon frems » Mo 26. Sep 2016, 17:43

Unschöne Neuigkeiten zum JWP:

EU prüft Beihilfe-Verdacht bei Jade-Weser-Port
Leere Container und kaum Schiffe: Der Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven ist ein Flop. Nun prüft die EU-Kommission auch noch den Verdacht auf unrechtmäßige Subventionen.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/sozial ... 13987.html
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „41. Verkehrswesen - Fahrzeuge - Logistik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast