Israel - Zum Superstaat geprügelt

Moderator: Moderatoren Forum 3

Benutzeravatar
frank&reich
Beiträge: 270
Registriert: Fr 27. Jan 2012, 14:47
Benutzertitel: Wilder Westeuropäer

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon frank&reich » Fr 9. Mär 2012, 10:15

Es ist völlig normal dass die befragten Palästinenser nicht aus ihren Häusern ausziehen möchten,
nur weil die Staatengrenzen sich verschieben. Wie würdest Du handeln? Wärst Du so patriotisch, dein Leben
und und dein Haus aufzugeben, nur um in einem neugegründeten Staat neu anzufangen? Seltsame Idee.

Die andere Frage ist, wenn 80 000 oder 90 000 in Ostjerusalem lebende Araber angeblich Israelis werden wollen, warum werden Sie es nicht schon heute? Und fangen schon mal mit den obligatorische Sprachkursen an...

Vielleicht wegen der ambianten Diskrimierung gegenüber Schwarzen, Leuten mit Akzent, Nichtjuden?

Sarrazin ist überall: Auch Israel streitet heftig über Integrationspolitik. Legalen Einwanderern wie äthiopischen Juden schlägt blanker Rassismus entgegen, illegalen "Gastarbeitern" droht Abschiebung - mancher hält sie für eine "existentielle Bedrohung des jüdischen Staats".


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0 ... 10,00.html

Wenn schon Juden so diskriminiert werden, wie fühlt sich das Leben als moslemischer Israeli mit dunkler Hautfarbe und starkem arabischen Akzent an?
REM TENE, VERBA SEQUENTUR
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35973
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Liegestuhl » Fr 9. Mär 2012, 11:12

frank&reich » Fr 9. Mär 2012, 11:15 hat geschrieben:Es ist völlig normal dass die befragten Palästinenser nicht aus ihren Häusern ausziehen möchten,
nur weil die Staatengrenzen sich verschieben. Wie würdest Du handeln?

Ähm.....
Als Gründe für die Annahme einer israelischen Nationalität oder ein Verbleiben unter israelischer Souveränität gaben die Befragten praktische Belange wie Reisefreiheit, höheres Einkommen, bessere Arbeitsmöglichkeiten, Gesundheits- und Altersversorgung an.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
frank&reich
Beiträge: 270
Registriert: Fr 27. Jan 2012, 14:47
Benutzertitel: Wilder Westeuropäer

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon frank&reich » Fr 9. Mär 2012, 11:19

Rhabarber, Rhabarber...

Die andere Frage ist: Wenn Sie wollten (was mir noch nicht bewiesen scheint), könnten Sie?
REM TENE, VERBA SEQUENTUR
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69211
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Alexyessin » So 11. Mär 2012, 12:07

ToughDaddy » Do 8. Mär 2012, 21:09 hat geschrieben:
Falsch, es wird nicht gebastelt.
Falsch, es war kein Verteidigungskrieg.
Falsch, es war sogar ein Termin für Verhandlungen in der USA schon angesetzt.

Gut, soweit die Platitüden.


1. Wenn nicht gebastelt werden würde, warum lässt man sich dann nicht kontrollieren?
2. Doch, war es - und diesbezüglich ist sich die Fachwelt durchaus einig. Nasser hat nie einen Hehl daraus gemacht UND die Aufrüstungen waren ja auch schon getätigt worden.
3. Nur weil ein Termin angesetzt war, heisst das noch lange nicht, das Nasser zu einem friedlichen Ergebniss kommen wollte.
;)
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 69211
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Alexyessin » So 11. Mär 2012, 12:09

frank&reich » Fr 9. Mär 2012, 11:19 hat geschrieben:Rhabarber, Rhabarber...

Die andere Frage ist: Wenn Sie wollten (was mir noch nicht bewiesen scheint), könnten Sie?


Momentan können sie noch nicht, aber zumindest ein Teil will. Wäre es dann soweit, das sie könnten, kann ich persönlich nur hoffen, das sich die Fraktion um Chamenei durchsetzt es nicht zu wollen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ToughDaddy » So 11. Mär 2012, 15:37

Alexander Reither » So 11. Mär 2012, 12:07 hat geschrieben:
1. Wenn nicht gebastelt werden würde, warum lässt man sich dann nicht kontrollieren?
2. Doch, war es - und diesbezüglich ist sich die Fachwelt durchaus einig. Nasser hat nie einen Hehl daraus gemacht UND die Aufrüstungen waren ja auch schon getätigt worden.
3. Nur weil ein Termin angesetzt war, heisst das noch lange nicht, das Nasser zu einem friedlichen Ergebniss kommen wollte.
;)


1. Weil man nicht alles kontrollieren lassen muss.
2. Klar die Fachwelt der Verbündeten und wer was anderes behauptet, wird doch sowieso gesteinigt. Ansonsten kann man bei neutralen Quellen überall lesen, dass es auch heute weiterhin umstritten ist, ob Israel wirklich einem arabischen Angriff zuvorgekommen ist.
Man hat sogar extra die Amis angegriffen, um sie in den Krieg reinzuziehen, aber natürlich alles nur Zufall. Und der Termin für Verhandlungen war auch nur Zufall. Und weil man natürlich auf Krieg eingestellt war, hat man sich einfach angreifen lassen und konnte nicht dagegenhalten. Stimmt, die Polen wollten damals auch Deutschland angreifen.
3. Jupp, der hatte natürlich nichts anderes zu tun als noch mit Israel zu kämpfen, während schon auf der anderen Seite das Land brannte. Aber über das Thema habe ich schon genug geschrieben. Wenn man eben an die armen Opfer-Israelis immer glauben will, dann ist doch gut. Komisch, dass selbst die israelischen Generäle usw. davon ausgegangen sind, dass es nicht zum Angriff durch Nasser kommt. Die Zeit war mal wieder reif für einen Krieg, nicht mehr und nicht weniger und so hat man dies auch genutzt.

Achja noch eine Ergänzung: Auch der Angriff auf den irakischen Atomreaktor Osirak war völkerrechtswidriger Angriff, aber natürlich auch wieder ohne Konsequenzen und der weiteren Behauptung, dass doch Israel sich immer nur verteidigt.
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Praia61 » Mo 12. Mär 2012, 15:52

Wenn ich wiederholt hören muß, dass mich jemand ins Meer treiben will, dann nehme ich ihm RECHTZEITIG jegliche Möglichkeit
dass er sein Vorhaben nicht umsetzen kann.
Völkerrecht hin oder her.
Hier gilt nämlich für mich mein Recht auf Überleben und das werte ich höher als das "Völkerrecht".
Inwieweit das Völkerrecht auf diesen Spezialfall übertragbar ist, ist für mich eh strittig.
Benutzeravatar
frank&reich
Beiträge: 270
Registriert: Fr 27. Jan 2012, 14:47
Benutzertitel: Wilder Westeuropäer

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon frank&reich » Mo 12. Mär 2012, 16:50

Ach Praia...

Ein Vergleich für Dich. Stell' Dir vor in eine Nachbarwohnung sind ein paar üble Jungs eingezogen.
Für mich wären das Nazis, für dich sagen wir mal Zigeuner.
Ihr habt schon lange Krach weil die mal ihre behämmerte Musik zu laut aufgedreht haben und Du dich
aufgeregt und die Polizei gerufen hast. Jetzt zeigen die Dir dauernd Stinkefinger wenn die Dich sehen
und einer zeigt Dir bildlich was er mit Dir vorhat, indem er mit dem Daumen an seiner Kehle längsgleitet und dabei die Augen verdreht.

Wie reagierst Du?
-Indem Du ein Küchenmesser nimmst und der verdammten Bande den Garaus machst?
-Indem Du wachsam bleibst, bewaffnet ausgehst und versuchst denen so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen?
-Indem Du versuchst mal ein Bier mit denen zu trinken?
REM TENE, VERBA SEQUENTUR
IRANium

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon IRANium » Mo 12. Mär 2012, 18:26

Liegestuhl » Di 6. Mär 2012, 19:57 hat geschrieben:Der überwiegende Teil der einwandernden Juden war bettelarm und von Verfolgung und Krieg gezeichnet. Es gab jedoch auch vermögende Juden im Ausland, die den Aufbau einer jüdischen Heimstätte finanziell unterstützt haben. Das Geld wurde in erster Linie zum Kauf von Land verwendet, da ohne weitere Landkäufe die Briten eine weitere Zuwanderung untersagt hätten. Gekauft wurden insbesondere unfruchtbare Wüstengegenden oder Sumpfland. Die Verkäufer waren reiche Großgrundbesitzer, die in Kairo oder Damaskus lebten. Aus dem Zwang heraus, gar kein anderes Land zu bekommen, haben sich die Juden herangemacht und haben die Sümpfe trocken gelegt bzw. die Wüste bewässert.


Schön, dass es Juden gibt, denn sonst hätten wir heute einen unfriedlichen Nahen Osten. Israel, der Du die Sümpfe trockengelegt und die Wüste in Oasen verwandelt hast, schade, dass Du Dich nicht bis an die iranische Ostgrenze ausdehnen konntest. Ohne Dich werden die iranischen Wüsten zwar iranisch aber leider für immer ohne Wasser bleiben.
Zuletzt geändert von IRANium am Mo 12. Mär 2012, 18:27, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35973
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Liegestuhl » Mo 12. Mär 2012, 23:27

IRANium » Mo 12. Mär 2012, 19:26 hat geschrieben:Schön, dass es Juden gibt, denn sonst hätten wir heute einen unfriedlichen Nahen Osten.


Möchtest du irgendetwas sagen?
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Praia61 » Di 13. Mär 2012, 15:38

frank&reich » Mo 12. Mär 2012, 16:50 hat geschrieben:Ach Praia...

Ein Vergleich für Dich. Stell' Dir vor in eine Nachbarwohnung sind ein paar üble Jungs eingezogen.
Für mich wären das Nazis, für dich sagen wir mal Zigeuner.
Ihr habt schon lange Krach weil die mal ihre behämmerte Musik zu laut aufgedreht haben und Du dich
aufgeregt und die Polizei gerufen hast. Jetzt zeigen die Dir dauernd Stinkefinger wenn die Dich sehen
und einer zeigt Dir bildlich was er mit Dir vorhat, indem er mit dem Daumen an seiner Kehle längsgleitet und dabei die Augen verdreht.

Wie reagierst Du?
-Indem Du ein Küchenmesser nimmst und der verdammten Bande den Garaus machst?
-Indem Du wachsam bleibst, bewaffnet ausgehst und versuchst denen so weit wie möglich aus dem Weg zu gehen?
-Indem Du versuchst mal ein Bier mit denen zu trinken?

Ich versuch ein Bier mit ihnen zu trinken.
Klappt das nicht, würde ich Punkt 2 wählen.
Sollten sie dennoch in meiner körperlichen Unversehrtheit immer wieder attackieren, würde ich zurückschlagen.
Auf Dauer, wenn das Maß voll wäre ( Geduld zu Ende) , würde ich Kraft meiner militärischen Stärke das Problem ein für alle mal lösen.
Ein Leben in ständiger Angst ist unzumutbar !
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Praia61 » Di 13. Mär 2012, 15:39

IRANium » Mo 12. Mär 2012, 18:26 hat geschrieben:
Schön, dass es Juden gibt, denn sonst hätten wir heute einen unfriedlichen Nahen Osten. Israel, der Du die Sümpfe trockengelegt und die Wüste in Oasen verwandelt hast, schade, dass Du Dich nicht bis an die iranische Ostgrenze ausdehnen konntest. Ohne Dich werden die iranischen Wüsten zwar iranisch aber leider für immer ohne Wasser bleiben.

Der Nahe Osten braucht die Juden nicht um unfriedlich zu sein.
Da könnt ihr auch alleine.
Benutzeravatar
Chajm
Beiträge: 2141
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 12:27
Wohnort: Tel Aviv

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Chajm » Di 13. Mär 2012, 15:52

Praia61 » Di 13. Mär 2012, 15:39 hat geschrieben:Der Nahe Osten braucht die Juden nicht um unfriedlich zu sein.
Da könnt ihr auch alleine.



:D :thumbup: :D
"Where no counsel is, the people fall, but in the multitude of counselors there is safety."
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11444
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon schokoschendrezki » Di 13. Mär 2012, 16:09

Die wirklich extreme Fokussierung der politischen Aufmerksamkeit auf das Thema Israel (und zwar egal ob pro oder kontra) auch in diesem Forum erinnert mich an die gestrige Rezension des jüngsten Essays von Henryk M. Broder ("Vergesst Auschwitz", http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/1701889/) im Deutschlandradio, in welchem der Autor den Deutschen einen "Judenknacks" attestiert. Nicht dass das Thema unwichtig wäre, aber andere Themen sind auch wichtig, um nur mal das Mindeste zu sagen. Die Deutschen haben zum Beispiel den immer noch restschwelenden furchtbaren Jugoslawien-Krieg, in welchem sie selbst kräftig die Karten mitgemischt haben, und der uns schon wegen der räumlichen Nähe unmittelbar betrifft noch nicht mal angefangen auch nur ansatzweise zu reflektieren geschweige denn zu verstehen. So gesehen kann ich Broders polemischen Aufruf sogar nachvollziehen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon Praia61 » Di 13. Mär 2012, 16:39

Das ist nur im latenten Judenhass begründet.
Das Mitleid mit den Palästinensern nehme ich denen nicht ab.
Es gibt nämlich genügend Menschen weltweit denen es dreckiger geht.
Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon USA TOMORROW » Di 13. Mär 2012, 16:41

Praia61 » 13. Mär 2012, 16:39 hat geschrieben:Das ist nur im latenten Judenhass begründet.
Das Mitleid mit den Palästinensern nehme ich denen nicht ab.
Es gibt nämlich genügend Menschen weltweit denen es dreckiger geht.

Zudem interessiert es die "Palästinenserfreunde" zum Beispiel überhaupt nicht, unter welchen Bedingungen die Palästinenser in ihren arabischen "Bruderstaaten" leben müssen. :rolleyes:
John 3:16
Benutzeravatar
El Gitarro
Beiträge: 2150
Registriert: Do 5. Jun 2008, 20:42

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon El Gitarro » Di 13. Mär 2012, 16:44

http://www.globalinnovationindex.org/gii/main/analysis/rankings.cfm

Die Israelis haben ein Stück Wüste auf Platz 14 des Global Innovation Index gebracht.
There are 1000000000000000000000000000 particles in the universe that we can observe
Your mama took the ugly ones and put them into one nerd
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ToughDaddy » Di 13. Mär 2012, 16:46

schokoschendrezki » Di 13. Mär 2012, 16:09 hat geschrieben:Die wirklich extreme Fokussierung der politischen Aufmerksamkeit auf das Thema Israel (und zwar egal ob pro oder kontra) auch in diesem Forum erinnert mich an die gestrige Rezension des jüngsten Essays von Henryk M. Broder ("Vergesst Auschwitz", http://www.dradio.de/dlf/sendungen/andruck/1701889/) im Deutschlandradio, in welchem der Autor den Deutschen einen "Judenknacks" attestiert. Nicht dass das Thema unwichtig wäre, aber andere Themen sind auch wichtig, um nur mal das Mindeste zu sagen. Die Deutschen haben zum Beispiel den immer noch restschwelenden furchtbaren Jugoslawien-Krieg, in welchem sie selbst kräftig die Karten mitgemischt haben, und der uns schon wegen der räumlichen Nähe unmittelbar betrifft noch nicht mal angefangen auch nur ansatzweise zu reflektieren geschweige denn zu verstehen. So gesehen kann ich Broders polemischen Aufruf sogar nachvollziehen.


Aha und das gilt dann auch für Broder oder die Verteidiger von allen Verbrechen Israels?


@el gitarro

Das Märchen zieht echt noch bei Dir? Nicht schlecht. :rolleyes:
Zuletzt geändert von ToughDaddy am Di 13. Mär 2012, 16:47, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
El Gitarro
Beiträge: 2150
Registriert: Do 5. Jun 2008, 20:42

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon El Gitarro » Di 13. Mär 2012, 16:48

ToughDaddy » Di 13. Mär 2012, 16:46 hat geschrieben:
Aha und das gilt dann auch für Broder oder die Verteidiger von allen Verbrechen Israels?


@el gitarro

Das Märchen zieht echt noch bei Dir? Nicht schlecht. :rolleyes:


Welches Märchen?
There are 1000000000000000000000000000 particles in the universe that we can observe
Your mama took the ugly ones and put them into one nerd
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Israel - Zum Superstaat geprügelt

Beitragvon ToughDaddy » Di 13. Mär 2012, 16:48

El Gitarro » Di 13. Mär 2012, 16:48 hat geschrieben:
Welches Märchen?


Dass dort nur Wüste war usw. Und die Israelis dies alles alleine geschafft haben.

Zurück zu „35. Israel & Palästina“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste